Dekapolis Blog Oktober 2021

Dekapolis bedeutet „zehn Städte“. Nachdem wir im Sommer in 5 Städten Tansanias Evangelisationen durchgeführt haben, konzentrieren wir uns nun auf die Millionenmetropole Daressalam, in der wir zeitgleich 6 evangelistische Kampagnen durchführen werden.

Daressalam, Tansania – Letzter Tag

Ein neuer Höchststand!

Daressalam wird nicht mehr dasselbe sein! 210.553 Entscheidungen für Jesus Christus – und das ist erst der Anfang! Das Bootcamp-Praktikum ist nur noch zwei Wochen entfernt und dann werden wir wieder auf dem Evangelisationsfeld sein. Die Ernte ist reif!!!

Daressalam, Tansania: letzter Abend

210.553 Entscheidungen für Christus in Daressalam!

Wieder haben wir einen neuen Höchststand erreicht! Heute schlossen wir die Operation Dekapolis mit dem fünften Abend ab – sechs Evangelisationen in sechs Stadtteilen, die jeweils fünf Tage dauerten (also 30 einzelne Evangelisationsabende) – alles in nur einer Woche. Zusätzlich führten wir zwei Wochen lang „Gospel Invasionen“ vor den Evangelisationen durch. Dabei machten Bootcamp-Absolventen hunderte von Einsätzen in der Umgebung. Insgesamt konnten wir hier in Daressalam 210.553 Entscheidungen für Christus dokumentieren, Halleluja!

Das griechische Wort „Dekapolis“ bedeutet „zehn Städte“.

Zur Zeit Jesu war „Dekapolis“ eine bestimmte, hauptsächlich von Nicht-Juden bewohnte Gegend, in der Christus einige seiner größten Wunder tat. Wir haben dieses Wort übernommen, weil es die Vision eines exponentiellen Wachstums, die uns der Herr gegeben hat, perfekt beschreibt, von einer Evangelisation pro Woche auf zehn!

Daniel Kolenda predigt am Abschlussabend in Kawe

Die Menschenmenge war wirklich enthusiastisch. Die beiden dort stationierten Evangelisten gehören zu den besten. Evangelist Levi Lutz (Direktor des CfaN-Bootcamps) und Evangelist Macoby Donaldson (Direktor der CfaN-Allianz für Evangelisation) arbeiteten dort Hand in Hand. Sie haben so viele erstaunliche Wunder erlebt, und der Heilige Geist wurde Abend für Abend ausgegossen. Nachdem Daniel das Evangelium gepredigt hatte, betete Evangelist Donaldson für die Kranken und viele erstaunliche Wunder geschahen. Mehrere Menschen, die nicht laufen konnten, wurden geheilt. Ein Mann, der seit 15 Jahren taub war, wurde geheilt. Gelähmte standen wieder auf und viele andere empfingen ihre Heilung!

Gemeinsam mit dir für Jesus

Daniel Kolenda
(mit der gesamten CfaN-Familie)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

 

 

Daressalam, Tansania – 4. Tag

Ihr sollt Leben!

„Weil ich lebe, sollt auch ihr leben!“  Nur Jesus kann befreien, heilen und retten! Er tut etwas Überwältigendes in Tansania. Schau dir diese Zusammenfassung des 4. Abends in Kigamboni an!

Daressalam, Tansania 4. Tag

Jesus bleibt sich immer treu

Die Operation Dekapolis ist in vollem Gang! Sechs zeitgleiche CfaN-Evangelisationen innerhalb von fünf Tagen. Bei jeder Evangelisation wird das Evangelium gepredigt - und Menschenmassen werden gerettet. Am vierten Abend kam der Heilige Geist in Kraft auf die Menschen, als die Evangelisten für die Taufe im Heiligen Geist beteten. Schau dir diese Zusammenfassung vom vierten Abend in Mbagala an, wo die Evangelisten Roselyne Ayeola und Rob Enge stationiert sind.

Afrika wird gerettet! 

Mbagala in Daressalam, Tansania

Jesus bleibt sich immer treu – 4. Abend

Gerade komme ich von meinem Predigteinsatz bei gleich zwei Evangelisationen zurück, die in zwei unterschiedlichen Stadtteilen von Daressalam stattfinden. Die erste Predigt hielt ich in Kigamboni, wo die Evangelisten Randy Roberts und Joe Turnbull stationiert sind. Das zweite Mal predigte ich in Mbagala, wo die Evangelisten Robert Enge und Dr. Roselyne Ayeola die Verantwortung tragen. Es handelt sich um zwei der sechs CfaN-Evangelisationen, die diese Woche zeitgleich in Daressalam stattfinden. Bei jedem Event wird das Evangelium verkündigt und unzählige Menschen werden gerettet. Bei jeder Evangelisation heute Abend kam der Heilige Geist in Kraft auf die Menschen, als die Evangelisten für die Taufe im Heiligen Geist beteten.

Und bei jeder Evangelisation geschahen Wunder und Heilungen. Hier ein paar Beispiele aus Kigamboni und Mbagala:

  • Christina konnte seit 5 fünf Jahren auf ihrem rechten Ohr nicht hören. Es fühlte sich an, als würde ein Insekt in ihrem Kopf herumlaufen, erzählte sie. Während des Gebets spürte sie, wie etwas aus ihrem Ohr herauskrabbelte – dann konnte sie wieder alles hören!
  • Ruth hatte schwere Leberprobleme seit sie 14 war. Oft konnte sie sich nur unter starken Schmerzen bewegen. Während des Gebets heute Abend fiel sie zu Boden und fing zum ersten Mal an, in Zungen zu sprechen. Sie spürte, wie sie eine schwere Dunkelheit verließ, und als sie aufstand, hatte sie keine Schmerzen mehr.
  • Walter war seit einem Unfall vor drei Monaten auf Krücken angewiesen. Heute Abend wurde er geheilt! Er warf seine Krücken von sich und konnte ohne sie weitergehen.
  • Midizimi war seit 6 Jahren völlig taub. Heute Abend öffnete Jesus ihre Ohren!

Es ist erstaunlich: Jesus bleibt sich immer treu, unabhängig davon, wer predigt oder betet! Dies sind nicht unsere Erfolge, auf die wir uns etwas einbilden könnten. Alle Ehre gebührt Ihm, der gesagt hat: „Ohne mich könnt ihr nichts tun.“

Morgen ist der letzte Abend dieser Operation Dekapolis bei allen sechs Evangelisationen. Bitte bete auch weiterhin für uns.

Gemeinsam mit dir für Jesus

Daniel Kolenda
(mit der gesamten CfaN-Familie)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

 

 

Tag 4

Kigamboni in Daressalam, Tansania

Kigamboni in Daressalam, Tansania

EIN TAG DER KRAFT – Tag 3

Die Ernte ist reif! Gott wirkt, wie wir es noch nie in Tansania erlebt haben. Heute, am dritten Abend unserer sechs zeitgleichen Evangelisationen, wurde das Evangelium gepredigt, und Menschen wurden gerettet, geheilt und freigesetzt!

Jangwani in Daressalam, Tansania: 3. Abend

Ein Tag der Kraft

Ich wünschte, du könntest mit eigenen Augen sehen, was hier in Daressalam geschieht. Es ist absolut erstaunlich und übernatürlich. Mir fehlen wirklich die Worte, um diese Bewegung der Evangelisation und Ernte angemessen zu beschreiben. Es gibt Tausende von freiwilligen Helfern und fast 2.200 teilnehmende Gemeinden (das ist normal). Aber das Erstaunliche ist, dass allein in unserem CfaN-Team mehr als 120 Leute (die meisten von ihnen Bootcamp-Absolventen und fast alle arbeiten ehrenamtlich) mit einem Eifer arbeiten, den ich noch nirgendwo gesehen habe. Das kann nur etwas sein, was der Heilige Geist tut.

Manche von ihnen sind bereits seit mehreren Monaten hier in Tansania. Sie arbeiten vom Morgengrauen bis zur Abenddämmerung, oft 12-Stunden am Tag. Sie werden nicht bezahlt, und sie werden nicht dazu genötigt. Doch sie alle wollen hier dabei sein. Sie arbeiten, weil sie Jesus lieben und weil sie sehen wollen, wie das Evangelium Menschenleben verändert. Zusammengenommen haben sie für diese Dekapolis-Kampagne fast 40.000 Stunden Arbeit investiert. Um das in die richtige Perspektive zu rücken: als normale Arbeitsstunden wären das bei 40 Stunden pro Woche und 52 Wochen pro Jahr, mehr als 19 Jahre Arbeit!

Freudiges „CfaN-Familientreffen“

Heute Abend trafen wir uns mit dem gesamten Team zum Abendessen. Es war wie ein großes Familientreffen. Stell es dir einmal vor: Männer und Frauen aus allen Kontinenten der Erde bilden ein Team, das enger zusammenhält als die meisten Familien, sie feiern zusammen, lieben einander und freuen sich gemeinsam in echter, unverfälschter Erntefreude (siehe Bild). So etwas habe ich noch nie gesehen. Und das ist erst der Anfang. Unsere nächste Klasse von Bootcamp-Studenten wird Orlando in zwei Wochen verlassen und zu ihrer Praktikumsreise nach Nigeria aufbrechen. Dort werden viele der Absolventen hier in Tansania dann als Trainer und Teamleiter aktiv sein.

Die Verwirklichung eines Traums

In meinem Herzen klingt der Vers aus Psalm 110,3 an: „Dein Volk ist voller Willigkeit am Tag deiner Macht“. Ich komme nicht umhin, mich zu fragen, ob Gott die Ernte aus einem strategischen Grund beschleunigt. Kann es sein, dass die Zeit kürzer ist, als wir uns vorstellen können? Was ist, wenn sich das offene Fenster der Gelegenheit schließt? Vieles von dem, was wir hier sehen, ist die Erfüllung eines Traums, den ich in meinem Herzen trage. Doch das ist nichts, das ich mir anrechnen könnte. Ich kann es nicht erklären. Ich verstehe nicht einmal, wie all das möglich ist. Es ist das Wirken des Herrn – und es ist wunderbar in unseren Augen!

Tag 3

Wunder in Jangwani

Heute Abend predigte ich in der dritten unserer sechs Kampagnen, die hier in Daressalam parallel stattfinden. In diesem Stadtteil namens Jangwani sind die Evangelisten Jim und Kathy Leamon und Jacob Ebersole (alles Bootcamp-Absolventen) stationiert. Alle drei waren Hauptorganisatoren bei früheren Dekapolis-Kampagnen. Jetzt sind sie die Evangelisten! Ich predigte über das Blut Jesu, brach Flüche und wir verbrannten okkulte Utensilien. Jim betete für die Kranken, und es geschahen herrliche Wunder.

  • Eine muslimische Frau konnte seit fünf Jahre nicht mehr laufen, doch als Jim heute Abend betete, begann ihr Bein zu zittern, und die Schmerzen ließen nach. Jetzt kann sie wieder schmerzfrei gehen.
  • Eine junge Frau litt fast fünf Jahre lang unter starken Schmerzen in der Hüfte. Nach dem Gebet verschwanden die Schmerzen. Sie konnte sich sogar bücken, was vorher für sie nicht möglich war.
  • Eine andere Frau konnte seit drei Jahre nicht mehr sehen, aber jetzt kann sie sogar Dinge erkennen, die weit entfernt waren.

Eine Frau erzählte, dass ich bei unserer Evangelisation in dieser Stadt im Jahr 2013 für sie gebetet hatte. Damals war sie unfähig, Kinder zu bekommen. Aber Gott hatte sie berührt. Als sie heute Abend ihr Zeugnis gab, stand ihr Wunderkind neben ihr.

Morgen Abend werde ich auf zwei Veranstaltungen hintereinander predigen. Das ist das erste Mal, dass ich so etwas in Afrika tue. Es wird ein intensiver Tag werden. Bitte bete für mich und das ganze Team hier, während wir uns der Ziellinie nähern.

Gemeinsam mit dir für Jesus

Daniel Kolenda
(mit der gesamten CfaN-Familie)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

 

 

Daressalam, Tansania – Tag 2

Lukas Repert in Gongo la Mboto

Lukas Repert aus unserem Büro in Frankfurt gibt uns ein kurzes Update aus dem tansanischen Gongo la Mboto.

Dar-es-Salaam, Tansania – Tag 2

Freudentänze und Lobpreis – die Lahmen gehen!

Daressalam, Tansania: 2. Abend

Freudentänze und Lobpreis – die Lahmen gehen!

Heute Abend habe ich im zweiten der sechs verschiedenen Stadtteile gepredigt, in denen in dieser Woche zeitgleich die CfaN-Evangelisation stattfinden. In diesem Bezirk, der Gongo La Mboto genannt wird, sind die Evangelisten Daniel Garcia und Lukas Repert stationiert (beide sind Absolventen des CfaN-Bootcamps für Evangelisation). Nachdem ich das Evangelium gepredigt hatte, beteten sie für die Kranken. Viele erstaunliche Wunder geschahen. Besonders auffällig war, dass viele Menschen, die nicht laufen konnten, geheilt wurden.

Eine Frau konnte seit sechs Jahren nicht mehr laufen. Sie kam nur teilweise geheilt auf die Bühne. Daniel Garcia betete für sie, und direkt auf der Bühne empfing sie ihre umfassende Heilung vor aller Augen! Sie tanzte vor Freude und fing an, Jesus zu loben. Eine andere Frau stieg mit ihrer Krücke, die sie hoch in die Luft gestreckt hatte, ebenfalls auf die Bühne und begann dort zu tanzen. Dann bezeugte ein Mann, dass er seit zwei Jahren nicht mehr gehen konnte. Er konnte nicht einmal seine Knie beugen. Doch heute Abend hatte Jesus ihn geheilt. Auch er tanzte auf der Bühne und machte fröhliche Kniebeugen.

Bei jeder der sechs Evangelisationen, die heute Abend stattfanden, geschahen erstaunliche Dinge: Blinde Augen und taube Ohren öffneten sich, Menschen erhoben sich vor den Augen der anderen von ihren Krankentragen, die Lahmen warfen ihre Krücken fort und, was am wichtigsten ist, Abertausende trafen eine Entscheidung für Jesus, von denen jede einzelne dokumentiert wurde.  

Es ist Erntezeit hier in Daressalam. Danke für deine Gebetsunterstützung. Drei weitere Tage liegen noch vor uns!

Gemeinsam mit dir für Jesus

Daniel Kolenda
(mit der gesamten CfaN-Familie)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

 

 

Tag 2

Mbagala

Tag 2

Jangwani

Dar es Salaam, Tansania – Tag 1

Zeichen und Wunder

„Niemand auf dieser Welt kann dich retten, außer einem, und Sein Name ist JESUS!“  Wir sind gerade jetzt vor Ort in Afrika und predigen Menschenmassen das Evangelium Jesu Christi. Wir sehen Bekehrungen, Zeichen und Wunder in Seinem Namen!

Operation Dekapolis

Report vom 1. Abend

Unsere dritte „Operation Dekapolis“ hat heute Abend im tansanischen Daressalam begonnen. An den fünf Abenden werden wir sechs zeitgleiche Evangelisationen in sechs verschiedenen Stadtbezirken durchführen. Daressalam ist die größte Stadt Tansanias, die dicht besiedelt ist und sich sehr weit ausdehnt. Daher braucht man viele Stunden, um von einem Ende der Stadt zum anderen zu gelangen. Das bedeutet, dass eine Evangelisation in einem Stadtteil für den Rest der Bevölkerung, die in anderen Bezirken lebt, nahezu unerreichbar wäre. Die Lösung, die uns der Herr für dieses Problem (und viele weitere) geschenkt hat, sieht so aus: Wir veranstalten zeitgleich mehrere Evangelisationen, die es uns erlauben, fast die gesamte Bevölkerung zu erreichen.

In jedem Stadtbezirk sind zwei CfaN-Evangelisten stationiert (die meisten sind Absolventen des CfaN-Bootcamps für Evangelisation). Jeder von ihnen predigt an jeweils zwei Abenden, während ich ebenfalls an einem Abend das Evangelium verkünden werde (an fünf Abenden insgesamt). Jeden Abend besuche ich einen anderen Ort, um das dortige Team zu stärken. Am Samstag werde ich sogar am selben Abend bei zwei verschiedenen Evangelisationen predigen – etwas, was ich bei CfaN noch nie getan habe. Wir befinden uns in einer erstaunlichen Zeit, die durch übernatürliches Wachstum und neue Visionen geprägt ist!

Heute Abend habe ich im Bezirk Kimara die Evangelisation eröffnet, wo die Evangelisten Evelina Smane und Denis Artyushevskiy stationiert sind. Nach der Predigt beteten sie für die Kranken, und erstaunliche Wunder ereigneten sich:

  • Eine muslimische Frau hatte vor einem Jahr einen Unfall und konnte nicht schmerzfrei gehen. Heute Abend gab sie ihr Leben Jesus und wurde geheilt. Aller Schmerz verließ ihren Körper und sie konnte wieder laufen!
  • Eine weitere Frau wurde von Knochenmarksproblemen in ihren Beinen geplagt und ging seit vielen Jahren am Stock. Heute Abend hat Jesus sie geheilt, und sie konnte ohne ihren Stock laufen.
  • Eine Frau, die seit 16 Jahren auf einem Ohr taub war, wurde geheilt.
  • Eine Frau, die seit drei Jahren auf beiden Ohren taub war, wurde heute Abend geheilt.
  • Eine Frau, die seit ihrer Kindheit blind war, empfing ebenfalls Heilung!

Dies sind nur wenige Beispiele dessen, was Jesus heute Abend hier im Bezirk Kimara in Tansania getan hat. Mach dir bewusst, dass es sich nur um eine von sechs Evangelisationen handelte, die zeitgleich stattfanden! Zeugnisse erreichen uns von allen Seiten. Für einen einzelnen Bericht ist es viel zu viel, doch der Hinweis möge genügten, dass Jesus mal wieder Geschichte schreibt!

Danke für deine Gebetsunterstützung.

Gemeinsam mit dir für Jesus

Daniel Kolenda
(mit der gesamten CfaN-Familie)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

 

Heute Abend begann Daniel Kolenda in der Gegend von Kimara zu predigen, wo die Evangelisten Evelina Smane und Denis Artyushevskiy stationiert sind.

Tag 1

Kimara

Tag 1

Mbagala

Jesus schreibt Geschichte!

Ankunft in Daressalam, Tanasania

Heute geht es los!

Die Vorbereitungen sind gemacht und wir sind gespannt auf heute Abend!

Lasst die Leute wissen, dass wir kommen und die Gute Nachricht verkündigen

Roman Nechay

Als sich eine Menschenmenge vor dem Stadion versammelt hatte, fragte Roman, ob er einen Freestyle-Rap für die Menge machen könne. Roman nutzte die Gelegenheit, um für die bevorstehende Dekapolis-Kampagne zu werben.

Imani | Upendo | Miujiza

Wir werden auf 6 Standorten gleichzeitig in Dar es Salaam die gute Nachricht verkündigen.

Das Frankfurter CfaN-Büro ist begeistert von unserem Mitarbeiter Lukas Repert, Bootcamp-Absolvent und einer der vierzehn Evangelisten, die bei der Dekapolis-Kampagne das Evangelium verkünden werden.

Unsere Bootcamp-Absolventin Nia-Cerise Conteh erhielt die einmalige Gelegenheit, die Decapolis-Kampagne auf Wasafi Television, einem sehr beliebten Fernsehsender in Tansania, zu promoten.

Der Aufbau der Plattform und der Sound-Türme an den 6 Standorten hat begonnen

In Dar es Salaam angekommen

Winfried Wentland und sein Team

Auf dem Weg nach Dar es Salaam

Dar-es-Salaam, Tansania // 6. – 10. Oktober 2021

Countdown – Dekapolis

Gerade eben erst haben wir den Staub der letzten ‚Operation Dekapolis‘ im Juni von unseren Füßen geschüttelt, schon steht die nächste vor der Tür – so fühlt es sich zumindest an. Diesmal werden wir sechs Evangelisationen zeitgleich durchführen, eine weitere Steigerung für unsere Teams. Unser bisheriger Rekord im Juni waren fünf zeitgleiche Events in fünf verschiedenen Städten Tansanias.

Allerdings ist die Anzahl der Veranstaltungen nicht das einzige Alleinstellungsmerkmal dieser kommenden Dekapolis-Kampagne. Diesmal finden alle sechs Evangelisationen in einer einzigen Metropole statt, und dafür gibt es gute Gründe. In der ‚Dekade der doppelten Ernte‘ ist Flexibilität extrem wichtig. Wir müssen die Umstände jeder Region oder Stadt individuell betrachten und unsere verfügbaren Mittel so einsetzen, dass wir so viele Menschen wie möglich erreichen. Warum nutzen wir diese besondere Strategie für die Hafenstadt Daressalam?

Die weltweit am zweitschnellsten wachsende Stadt

CfaN war das letzte Mal 2013 in Daressalam, damals lag die Bevölkerung gerade bei etwas über vier Millionen. Jetzt sind es fast sieben Millionen, und Experten sehen voraus, dass es bis 2035 13 Millionen sein werden. Natürlich bringt dieses Wachstumstempo riesige Herausforderungen mit sich, insbesondere weil mehr als Dreiviertel der Stadtbevölkerung in nicht genehmigten Siedlungen und Slums leben.

Da die Infrastruktur der Stadt entsprechend überbeansprucht ist, kann eine Fahrt von nur zehn Kilometern mehr als zwei Stunden dauern. Das ist ein riesiges Hindernis für jemanden, der in Erwägung zieht, zur Evangelisation zu kommen. In einer solchen Metropole könnten nur die Menschen aus dem unmittelbaren Umfeld teilnehmen, wenn wir es bei einer einzigen Großveranstaltung belassen würden. Als wir dieses Problem untersuchten, sagte uns der Heilige Geist, wir sollten zeitgleich mehrere Events in verschiedenen Stadtteilen durchführen. So könnte jeder Bewohner mit dem Evangelium erreicht werden. Wo auch immer die Menschen in der Stadt leben, sie benötigen nur eine halbe Stunde zum Veranstaltungsort.

Über 2000 Gemeinden sind beteiligt

Ohne die aktive Mitarbeit der Ortsgemeinden wäre das alles unmöglich. Unsere Direktoren bereiten schon seit Monaten alles vor, treffen sich mit Pastoren, Bischöfen und Gemeindeleitern. Wir haben Seelsorger und Ordner trainiert sowie Nacharbeitssysteme aufgebaut, die Neubekehrte unverzüglich in Kontakt mit Gemeinden in ihrer Nachbarschaft bringen.

Wir haben auch über 1000 einheimische Evangelisten aus allen Denominationen ausgebildet. Sie werden ihr Training in den zwei Wochen vor den Hauptveranstaltungen in die Praxis umsetzen. Gemeinsam mit 20 Absolventen des Bootcamps für Evangelisation nehmen sie an einer „Gospel Invasion“ teil. Dies sind zahlreiche Einsätze in der ganzen Stadt, auf den Straßen und Märkten, Kinderevangelisationen – einfach überall! Die Bekehrungsflut wird dort, vor den ersten Hauptevents, ihren Anfang nehmen.

Daressalam – eine wichtige afrikanische Metropole

Daressalam wächst nicht nur unfassbar schnell, sondern hat auch den wichtigsten Handelshafen für die umliegenden Binnenstaaten wie Ruanda, Burundi, Sambia und die Demokratische Republik Kongo. Daressalam ist die größte Metropole Tansanias und die Business-Hauptstadt des Landes. Menschen strömen nach Daressalam, und die Stadt hat in der Region starken Einfluss. Hinzu kommt ihre Vorreiterrolle in Kunst, Medien und Fernsehen – wir haben also eine besonders gute Möglichkeit, das Evangelium von dort aus in alle Ecken Ost- und Zentralafrikas zu verbreiten.

Die Jugend erreichen

Wie alle afrikanischen Länder hat auch Tansania eine sehr junge Bevölkerung, das Durchschnittsalter liegt bei 18 Jahren. Es ist sehr wichtig für uns, diese Generation effektiv zu erreichen, daher gehen wir über die bisherigen Zeitungsanzeigen, Poster sowie Radio- und Fernsehwerbung hinaus, auch wenn wir diese beibehalten. Um die Events bekanntzumachen, nutzen wir zusätzlich alle verfügbaren sozialen Medien. Wir haben junge christliche Influencer wie Fußball- und Youtube-Stars engagiert, die in ihren Sendungen junge Menschen zu unseren Events einladen. Unsere Teams nutzen wirklich alle Kommunikationskanäle.

Immer ein Glaubensschritt…

Jedes Mal, wenn wir Evangelisationen in Afrika planen, machen wir einen Schritt im Glauben. Wir vertrauen, dass der Herr uns versorgen wird: mit Finanzen, Mitarbeitern, Genehmigungen, Ausrüstung, Fürbittern, Ortsgemeinden und allem anderen, was benötigt wird. Wir glauben, dass der Heilige Geist zu anderen sprechen wird, genau wie zu uns, und dass Er zu Gottes Ehre alles arrangiert.

…und immer in Partnerschaft

Wir tun das alles nicht allein. Es wird nur durch Partner wie dich möglich, die diesen Glaubensschritt mit uns gehen. Ganz herzlichen Dank, dass du uns zur Seite stehst. Danke, dass du für uns betest. Danke für deine finanzielle Unterstützung. Der Same, den du aussäst, trägt fast unvorstellbare Früchte, und du hast an unserer Belohnung vor dem Thron Gottes Anteil.

Freu dich auf die neusten Nachrichten von der ‚Operation Dekapolis‘ im Oktober. Nimm mit uns Kontakt auf, durch unsere Webseite, Facebook, Instagram und YouTube – und sieh selbst, was Gott gerade tut. Es wird herrlich werden!

Gemeinsam mit dir für Jesus

Evangelist Daniel Kolenda
mit dem gesamten CfaN-Team auf der ganzen Welt