Ernte-News Blog

Hast du es gewusst? Jeden Tag gibt es Einsätze auf der ganzen Welt in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der CfaN-Allianz für Evangelisation! Jede Woche entscheiden sich Tausende für Jesus.

Tag 4 – Beira, Mozambique

Der letzte Abend in Beira, Mozambique!

Beira, Mosambik zweite „Partnerschaftskampagne“ mit CfaN.

Ganzer Bericht

Beira, Mosambik

Randy Roberts, Absolvent des CfaN-Bootcamps, startet in der Stadt Beira in Mosambik die zweite CfaN-Partnerschaftskampagne in diesem Jahr.

David Rotärmel und Ben Fitzgerald

Letztes Wochenende haben David Rotärmel und ein Team von Bootcamp-Absolventen, die von Evangelist Daniel Kolenda geschult wurden, eine "Nights of Hope"-Evangelisation im Schwarzwald, Deutschland, durchgeführt.

Ben Fitzgerald von Awakening Europe und David predigten beide klar das Evangelium, die von über 8.000 Menschen besucht wurden! Sie sahen viele unglaubliche Wunder und 600 Errettungen!

Braidwood Rathbone und Jacob Ebersole in Segese, Tansania

Letzte Woche veranstalteten die Bootcamp-Absolventen Braidwood Rathbone und Jacob Ebersole eine gemeinsame CfaN-Evangelisation in Segese, Tansania. Es waren 34.913 Menschen anwesend und 12.149 entschieden sich für Christus!

Tag 4 – Jinja, Uganda

Vielen Dank für Deine Treue, mit der Du uns im Gebet und finanziell unterstützt, um diesen wunderbaren Menschen das Evangelium von Jesus Christus zu verkünden.

Evangelist Randy Roberts – Jinja, Uganda

Tag 4 – 100.000 preisen Jesus für alles, was Er getan hat

Ich möchte Evangelist Daniel Kolenda für seine Vision und seinen Mut danken, dieser Vision auch zu folgen!

Bevor ich am CfaN-Bootcamp für Evangelisation teilnahm, hatte ich zu maximal 2.500 Personen auf einmal gepredigt, und das auch nur ein einziges Mal. Ich war immer dankbar für die 300 bis 500 Menschen, denen ich das Evangelium verkündigen durfte, doch ich wollte effektiver werden.

Nun, nur zwei Jahre später, haben Reverend Peter Vandenberg und ich gerade einen Veranstaltungsort verlassen, an dem 100.000 Menschen das feiern, was Jesus in ihrer Stadt getan hat!

Mein großer Dank geht zuallererst an Jesus und an Daniel Kolenda, dass ihr mich gelehrt, trainiert und effektiver gemacht habt!

Die Dekade der doppelten Ernte ist tatsächlich angebrochen!

Als Reverend Vandenberg und ich die Evangelisation gestern verließen, wussten wir, dass Gott in Jinja mächtig wirkte. Viele Medien hatten darüber berichtet und sowohl ortsansässige als auch nationale Führungspersönlichkeiten kontaktierten uns, weil sie gehört hatten, was in Jinja geschah. Dennoch war ich überwältigt, als wir heute Abend zum Veranstaltungsort kamen, weil sich die Menschenmenge im Vergleich zum Vorabend fast verdoppelt hatte! Mein Herz jubelte, als ich sah, wie diese wunderbaren Menschen vor Freude tanzten!

Ich predigte klar und einfach über das Gesetz der Errettung (wie ich es von Evangelist Kolenda gelernt hatte), und Tausende gaben ihr Leben unserem König Jesus!  

Befreit von Hexerei

Reverend Vandenberg hat euch schon über die Hexerei-Gegenstände oder „juju“ berichtet, welche die Menschen gestern mitbrachten. Heute Abend hatten sie sogar noch mehr dabei. Sie brachten so viel davon mit, dass wir die riesigen Fässer zweimal befüllen und anzünden mussten! Zahlreiche Menschen empfingen Befreiung, als diese Dinge in Rauch aufgingen.

Evangelist Randy Roberts in Jinja, Uganda

Tag 4 – "Hier kommen ein paar besondere Zeugnisse: "

Eine Frau hatte seit acht Jahren Tumore im Bauch. Der Schmerz war so furchtbar, dass sie ohne Unterstützung nicht gehen und sich auch nicht bücken konnte. Ihr Enkel brachte sie zur Evangelisation, weil er die Wunder gesehen hatte, die Jesus dort wirkte. Jesus heilte sie, und als sie auf die Bühne kam, konnte sie mit den Händen ihre Zehen berühren und lief unter dem Jubel der Menge umher!

Eine weitere Frau erlitt vor zehn Jahren einen Motorradunfall, durch den ihr Bein schwer verletzt wurde. Sie hatte eine lange Narbe am Oberschenkel und war nicht in der Lage, allein aufzustehen oder zu gehen. Sie konnte nicht einmal zum Heilungsgebet aufstehen, doch nach dem Gebet erhob sie sich selbständig und fing an zu tanzen. Dann kam sie auf die Bühne, um Jesus zu ehren und mit mir zu tanzen!

Was für eine Woche der Transformation!

Vielen Dank für eure treue Unterstützung im Gebet und durch eure Finanzen. So konnten wir diesen wunderbaren Menschen das Evangelium von Jesus Christus verkündigen. Ohne euch könnten wir unseren Dienst nicht tun.

CfaN Vice President, Peter Vandenberg

Tag 3 Recap Video Jinja, Uganda

Jinja, Uganda by CfaN Vice President, Peter Vandenberg and Evangelist Randy Roberts

Tag 3 – Großer Jubel und Befreiung von den Lügen des Feindes!

Die riesige Menschenmenge, die sich heute Abend versammelte, brachte säckeweise Hexerei-Utensilien mit, damit diese verbrannt würden. Die Menschen taten dies, weil sie am Abend zuvor Jesus als ihren Retter angenommen hatten und nicht länger an die Lügen des Feindes glaubten.

Zwei große Fässer in der Nähe der Bühne wurden mit allen Götzen, Amuletten und Zaubermitteln gefüllt, damit diese verbrannt würden. Als die Flammen aufloderten, brach großer Jubel aus und anbetende Menschen strömten nach vorne, um voller Freude um die brennenden Fässer herumzutanzen. Der Sieg Gottes, Befreiung und Jubel lagen in der Luft.

Evangelist Randy Roberts predigte dann anhand der biblischen Geschichte von Zachäus über Wiederherstellung. Die Menschen hörten ihm mit großer Aufmerksamkeit zu. Tausende reagierten positiv auf den Bekehrungsaufruf am Ende der Predigt. Unzählige weitere Menschen verpflichteten sich, für die Sünden ihrer Vergangenheit Wiedergutmachung zu leisten und ein reines und rechtschaffenes Leben zu führen.

Direkt nach dem Bekehrungsaufruf und einer kurzen Lehreinheit wurde die Menschenmenge eingeladen, die Taufe im Heiligen Geist zu empfangen. Nach dem Gebet fiel die Kraft Gottes. Zehntausende wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und lobten Gott in neuen Sprachen.

Blinde Augen öffnen sich

Es wurde für Heilung gebetet, und Menschen, die eine Berührung Gottes in ihrem Körper gespürt hatten, kamen nach vorne, um ihre Heilung zu bezeugen und Gott die Ehre zu geben. Die Zeugnisse waren viel zu zahlreich, um sie alle hier aufzuzählen. Doch eine bemerkenswerte Geschichte stammte von einer Frau, die aus dem Ausland angereist war, um an der Evangelisation teilzunehmen. Sie hatte während der vergangenen drei Monate aufgrund langwieriger Augenprobleme nichts mehr sehen können. Sie hatte alles versucht und viel Geld für Ärzte und Medizinmänner ausgegeben, doch ihr Sehvermögen wurde immer schlechter. Eine Christin, die sie nicht kannte, aber der sie aufgefallen war, bot ihr an, für sie die Reisekosten zur Evangelisation zu bezahlen. So kam sie, sprach heute Abend zum ersten Mal in Zungen und wurde vollständig geheilt. Preis dem Herrn!

Am Ende der Veranstaltung wollten die Menschen nicht nach Hause gehen, nachdem sie die Freude ihrer Erlösung und die Demonstration der Macht Gottes erlebt hatten. Schließlich fing die Menge doch an, sich zu zerstreuen – singend und tanzend machten sie sich auf den Heimweg.

Vielen Dank, dass ihr uns diese erstaunliche Evangelisation durch eure Gebete und Finanzen ermöglicht habt. Wir wissen, dass ihr an diesem Segen genauso viel Anteil habt wie wir.

Reverend Peter Vandenberg

Tag 2 – Jinja, Uganda

CfaN Vizepräsident Peter Vandenberg und Evangelist Randy Roberts

Gott schreibt Geschichte – im Himmel wie auf Erden

Heute erreichte die Fire-Konferenz für Pastoren und Mitarbeiter hier im ugandischen Jinja einen wunderbaren Höhepunkt: Die Kraft Gottes überflutete den Veranstaltungsort, und Tausende empfingen eine Ausgießung des Heiligen Geistes für ihren Dienst. Diese Übertragung göttlicher Kraft wird bleiben und das Leben vieler Menschen in der Zukunft verändern.

Gott schreibt Geschichte – vor unseren Augen

1990 wurde eine CfaN-Evangelisation mit Reinhard Bonnke auf Anordnung des Staatsgouverneurs in Jinja gewaltsam durch das Militär beendet. Reinhard Bonnke „schüttelte den Staub von seinen Füßen“, wie es in der Bibel heißt, als man uns fortjagte. Einige Monate später erreichten uns Berichte über das Ausbleiben von Regenfällen in der Region, wirtschaftliche Probleme und die erstaunliche Tatsache, dass der Gouverneur geisteskrank wurde und daraufhin sein Amt verlor.

Heute Abend, 32 Jahre später, am selben Ort, kam der Staatsminister von Uganda, der aus dieser Region stammt, zur Evangelisation, um eine offizielle Rede zu halten, kurz bevor Randy Roberts das Evangelium verkündete. Er tat in seiner Rede im Namen der Region und der Regierung gegenüber Gott und CfaN Buße für das, was sie uns angetan hatten und für ihre Zurückweisung des Evangeliums im Jahr 1990.  Dann kniete er auf der Bühne nieder und bat um Vergebung. Ich griff zum Mikrofon, nahm sein Bekenntnis entgegen und vergab ihnen öffentlich. Die Menschenmenge jubelte begeistert, ein zutiefst bewegender Moment. Dann beteten wir für ihn und die Menschen in Jinja.

Es war ein historischer Moment, der eine neue Ära göttlichen Segens für das Land einläutete.

Danach predigte Randy Roberts eindrücklich das Evangelium, woraufhin Tausende Jesus als ihren Erlöser annahmen.

Wir beteten für die Kranken, von denen viele Heilung empfingen, und der Name Jesu wurde hoch erhoben.

Das Evangelium hat Kraft, und wir danken euch allen, die diese erstaunlichen Dinge möglich machen, indem ihr uns unterstützt und für uns betet, während wir in alle Welt gehen, um die gute Nachricht zu verkünden.

Evangelist Randy Roberts

Herzliche Grüße aus Jinja!

Die Evangelisationswoche begann am Mittwochabend mit einem gemeinsamen Essen, das normalerweise den ortsansässigen Bischöfen und Pastoren vorbehalten ist. Doch diesmal nahmen auch alle Würdenträger aus der Umgebung daran teil – und der zweitwichtigste Politiker Ugandas, der Premierminister und Zuständige für ostafrikanische Angelegenheiten mit seiner Ehefrau Mama Kadaga. 

Sie alle hatten sich versammelt, um Reverend Peter Vandenberg, den CfaN-Vizepräsidenten, sowie das CfaN-Evangelisationsteam und mich zu begrüßen. Was noch wichtiger war: Sie wollten Gott die Ehre geben und ihrer Dankbarkeit Ausdruck verleihen, dass Er Jinja für eine Großevangelisation auserwählt hatte!!

CfaN war nämlich nicht zum ersten Mal in Jinja, und diese Geschichte haben die dortigen Menschen noch gut in Erinnerung. Wir besuchten Jinja 1990. Es war eines der wenigen Male in der Geschichte von CfaN, dass die Polizei die Veranstaltung am zweiten Abend der Evangelisation beendete. Es handelte sich nur um einen von unzähligen Abenden, an dem wir das Evangelium über die Jahre verkündet haben, doch er ist uns in Erinnerung geblieben, und offensichtlich den Menschen in Jinja ebenso. 

In 1. Samuel 2,30 sagt Gott: „Wer mich ehrt, den will ich auch ehren.“

Jinja erwies nun Gott die Ehre, indem es Ihn mit offenen Armen und Herzen empfing. Und Gott blieb Seinem Wort treu und ehrte die Menschen mit seiner spürbaren Gegenwart am ersten Abend der Evangelisation.

Wir hatten eine starke und fröhliche Lobpreiszeit, gefolgt von der klaren Verkündigung des Evangeliums, auf das viele Menschen positiv reagierten! Danach beteten wir für die Kranken, und es ereigneten sich viele erstaunliche Heilungswunder. Gott sei alle Ehre dafür!

Wir wissen, dass Jesus sich diese Woche weiteren unzähligen Menschen in Jinja offenbaren wird. Das ist nur möglich, weil du uns dabei unterstützt, den Missionsbefehl umzusetzen und in alle Welt zu gehen, um das Evangelium von Jesus Christus zu predigen! Vielen Dank!  

Danke, dass du uns im Gebet und durch deine Spenden begleitest. In Kürze werden wir dir weitere wunderbare Nachrichten aus Jinja mitteilen!

Evangelist Randy Roberts
Radical Walk Ministries

Evangelist Randy Roberts

Ein Zeugnis hat mich besonders beeindruckt, das ich dir jetzt erzählen möchte:

Eine muslimische Frau kam zur Evangelisation, die nichts mehr hören konnte, seit sie die vierte Schulklasse besucht hatte. Sie berichtete uns, sie hätte als Muslima fast täglich für ihre Heilung gebetet, doch nichts war geschehen. Doch heute Abend kam sie auf der Suche nach Heilung zur Evangelisation. Nachdem ich für die Kranken gebetet hatte, öffneten sich plötzlich ihre Ohren, und der Lobpreis und die Geräusche der Menschen in ihrem Umfeld überwältigten sie. Dann geschah das Wichtigste, was einem Menschen jemals geschehen kann: Mit Tränen in den Augen (ich musste selbst weinen) verkündete diese liebenswerte Frau der ganzen Stadt Jinja Folgendes: „Als mein Hörvermögen zurückkehrte, offenbarte sich mir Jesus, und ich habe Ihn als meinen Herrn und Retter angenommen.“ Halleluja!!


Für eine muslimische Frau ist das keine Kleinigkeit, öffentlich zu bekennen, dass sie jetzt Jesus nachfolgt – und genau auf dieses Ziel arbeiten wir unermüdlich bei unseren Vorbereitungen und bei der Predigt des Evangeliums hin!

Evangelist Randy Roberts

Vorbereitung der Evangelisationskampagne in Jinja, Uganda

Carl Butler mit Team

Heute haben wir 12 Einsätze mit 6552 Kindern durchgeführt, von denen sich 4912 für Jesus entschieden haben.

Jako und Karen Hugo

Wir sprachen heute zu mehr als 10.000 Schülern in 7 CfaN-Jugendeinsätzen in Malawi

Evangelist Roman Nechay und Team in Ruanda

Wir verschenken ein kleines Kinderbuch, damit die Kleinen in Jesus wachsen können. Die Kinder und Dorfbewohner waren begeistert, als sie es erhielten. Hunderttausende von diesen Büchern wurden von unseren Teams in der Landessprache verteilt.

Über 300 Jugendeinsätze in den ersten 3 Wochen!

Mehr als 18.000 Entscheidungen für Christus in dieser Woche in Afrika ...

Roman Nechay

Das ist Derrick. Er hat uns letzten Monat bei den Jugendeinsätzen unterstützt.

Jetzt kehrt er zurück, um die Gebiete zu besuchen und Bibelstudien mit den Jugendlichen zu leiten. Bislang hat er 15 Orte besucht und leitet derzeit in Kabale, Uganda, junge Neubekehrte an, Jesus enger nachzufolgen.

Macoby Donaldson

Evangelist Macoby Donaldson berichtet kurz aus Ruanda, wo sich in den letzten Wochen Zehntausende für die Nachfolge Jesu entschieden haben.

Josiah Schluckebier

Dies sind nur einige Bilder von den Einsätzen

Einsätze in Ruanda: 13
Teilnehmerzahl: 4.026
Entscheidungen für Christus: 2.698

Gabriel Garcia

Ein Mann kam in einem Rollstuhl, da er aufgrund eines Autounfalls nicht mehr gehen konnte. Die Ärzte sagten, er müsse operiert werden. Aber das Blut Jesu ist mächtiger als jede Operation, und es ließ diesen Mann aufstehen und gehen!

Gabriel Garcia

Gabriels erste Solo-Mission nach dem Bootcamp bestand darin, zusammen mit 60 lokalen Pastoren in Gaudalajara 19 Veranstaltungen nach dem Gospel-Truck-Modell zu planen - in einigen der gefährlichsten Gegenden der Stadt.

Gabriel Garcia

Gabriel Garcia war Krankenpfleger im Operationssaal, als der Herr ihn ins Bootcamp rief. Jetzt hat er eine Vision für Erweckung in Lateinamerika, angefangen mit Guadalajara, Mexiko.

Josiah Schluckebier und Team

Die letzten zwei Tage waren so erstaunlich und fruchtbar! 16 Jugendeinsätze - Entscheidungen für Christus insgesamt - 2.144

Jako Hugo und Team

Bitte betet für anhaltende Gunst in Ostafrika.

Victor Saharchuk

94% der Kinder haben beschlossen, Jesus nachzufolgen – eine Entscheidung, die ihre Zukunft verändern wird.

Karin Hugo

5 der 10 CfaN-Jugendeinsätze wurden von einem der Teams in Uganda durchgeführt.

Daniel Smenes und Team

Wir sind äußerst beeindruckt von der außergewöhnlichen Seelenernte der letzten zehn Tage

Ostafrika

Neue Lieferung von Büchern für CfaN-Jugendeinsätze heute eingetroffen

Spitzenleute!

Übersetzer, die diesen Montag CfaN-Teams in Uganda unterstützen

Marie Tsuruda mit Jennifer Elizabeth Whitaker, Michael Job und Yannick Massanell

Ruanda-Evangelisation, Zusammenfassung in 90 Sekunden

Marie Tsuruda mit Michael Job und Yannick Massanell

An unserer Ruanda-Evangelisation haben an vier Abenden insgesamt zirka 30.000 Menschen teilgenommen. Es gab 9501 dokumentierte Entscheidungen für Jesus, doch wenn man die vielen Kinder mitzählt, waren es über 10.000!

Kaisa Koistinen

Diese Woche hat mein Team ca. 15.000 Kinder das Evangelium erzählt und davon ca 11.000 haben sich bekehrt.

Mein Tag hat grade geendet. Es war sehr gut aber herausfordernd! Bei der zweiten Schule, sehr hoch auf den Bergen hat es angefangen zu stürmen. Und die kleine, steile Pfad wurde total matsich. Es war sehr gefährlich. Das Auto hat nur rumgerutscht. Es hat über zwei Stunden gedauert bis wir wieder heil unten waren und wir waren alle klatsch nass und bedeckt mit Matsch. Ich musste den Männern sagen was die tun sollen um da runter zu fahren. Wir haben Steine geholt und die Erde gegraben damit das Auto nicht runter gerutscht hat…. echt ein Abenteuer. Wir hatten 25 Männer, die uns diese zwei Stunden dabei geholfen haben und am Ende haben die alle sich bekehrt. Diese Woche hat mein Team ca. 15.000 Kinder das Evangelium erzählt und davon ca 11.000 haben sich bekehrt. Und das alles nur in fünf Tagen!

Jako Hugo

Karin und ich sind heute zum ersten Mal allein losgezogen und haben gesehen, wie Tausende auf Jesus reagiert haben, genau wie in den alten Tagen. Ich liebe diese Frauen.

Michael Job und Team in Ruanda

Jesus sagte: »Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn Menschen wie ihnen gehört Gottes himmlisches Reich.« - Matthäus 19,14. Tausende kommen zu Jesus in Ruanda! Wirst Du weiterhin für uns beten? Gott segne Dich!

Niki Manninen

Was für ein starker Abend in Pakistan!

Jako Hugo

Ich bin absolut beeindruckt, was Gott in den letzten zwei Monaten mit diesen Evangelisten vor Ort getan hat.

Jennifer Whitaker, Michael Job und Team

Tausende werden täglich in Ruanda gerettet.

Michael Jobs und Maximilian Mundt

Jugend-Evangelisationen in Ruanda

Tausende bekehren sich täglich bei unseren CfaN-Kinder-Evangelisationen in Ruanda zu Jesus. Ich staune über die Güte Gottes und darüber, wie viele Menschen hungrig danach sind, Jesus kennenzulernen. Danke, dass ihr weiterhin für uns betet!

Joe Turnbull

Auf dem Weg nach Krakau in Polen

In den letzten 24 Stunden hat Gott ein Team zusammengestellt, um in dieser schwierigen Zeit Jesu Hände und Füße zu sein. Viele fragen uns, was wir tun werden, doch das Geheimnis lautet: Wir fragen Jesus, was Er tun will. Er hat schon den Weg bereitet und einen göttlichen Plan. Menschen vor Ort beladen gerade Kleinbusse mit Nahrungsmitteln und anderen Gütern, die für die Grenzregion bestimmt sind!

Jennifer Whitaker

Tausende von Kindern werden gerettet

Gestern fuhr unser Team auf einen sehr hohen Berg, fest entschlossen, den Kindern das Evangelium zu bringen. Viele von ihnen hatten wahrscheinlich noch nie den Namen Jesus gehört.

Andrew Ryvko und Team in Ruanda

Samuel Hoernle

Heilung für ein gebrochenes Knie

Tausende von Kindern proklamieren und bekennen Jesus als ihren Herrn. Das mitzuerleben ist eines der größten Privilegien unserer Zeit. Ein herausragendes Zeugnis kam von einem Jungen, dessen Knie geheilt wurde. Einen Tag zuvor hatte ihn ein Motorrad angefahren, und der Übersetzer erklärte, es sei gebrochen. Nachdem wir für ihn gebetet hatten, fing er an, Gehversuche zu machen. Am Anfang hatte er noch Schmerzen, doch je mehr Schritte er machte, desto besser wurde es. Am Ende rannte er vollkommen geheilt umher. Danach gaben viele Menschen, die dabeigestanden hatten, ihr Leben Jesus.

Jennifer Whitaker und Team

Ich durfte das Evangelium von Jesus und einen Teil meines Zeugnisses im „Magic Radio“ in Ruanda erzählen

Ruanda – über 300.000 Entscheidungen, Tendenz steigend

Wir werden in unserer begrenzten Lebenszeit nie erfahren, wie groß die Frucht dieser Events wirklich ist. Ruanda wird noch Generationen später von gottesfürchtigen Geschäftsleuten, Politikern, Pastoren, Leitern, Vätern und Müttern profitieren.

Jugend-Evangelisationen in Ruanda

Über 20 Evangelisten der CfaN-Allianz für Evangelisationen haben in den letzten sechs Wochen Jugend-Evangelisationen in Kigali und Musanze durchgeführt.

Tabitha Glasscock

Das CfaN-Bootcamp hat mir alles gegeben, was ich brauchte

Als ich zum Bootcamp kam, hatte ich keinerlei Erfahrung im Dienst und war mir meiner Berufung und Fähigkeit, das Wort Gottes zu predigen, nicht einmal sicher. Ich fing also bei null an. Doch die unbezahlbare Zeit beim CfaN-Bootcamp für Evangelisation lehrte mich nicht nur, wie man eine klare und überzeugende Evangelisationspredigt hält, sie gab mir auch die Fähigkeiten und die Zuversicht, die ich inmitten eines hektischen und ständig wechselnden Zeitplans brauchte.

Wir haben für dieses kleine afrikanische Land mehr als 3000 Jugend-Einsätze geplant

Marie Tsuruda

Keine Chance vertan

Zeit für Reisezeugnisse: Ich führte bei meinem Zwischenstopp in Dubai 13 Erwachsene zu Jesus, plus drei muslimische Kinder mit ihrer Mutter! Gut getarnt evangelisierte ich in zirka einem Dutzend „Länder“ bei einer Art Weltausstellung, auf der 190 Nationen vertreten waren. Ich ging einfach auf die Menschen zu, die Gott mir zeigte, und erklärte ihnen das Evangelium. Dabei nutzte ich das Material von „Jesus at the Door“ (Jesus vor der Tür), den Evangeliumswürfel „Evangacube“ und prophetische Eindrücke (was auch immer für sie das Passende war) und erlebte, wie Menschen gerettet und geheilt wurden. Der abgebildete Toilettenwärter wurde gerettet und die Dame, die den Müll aufsammelte. Eine Person erzählte mir, sie habe gebetet, Gott möge zu ihr sprechen, sonst würde sie sich wegen ihrer Depressionen das Leben nehmen. Als ich sie sah, gab Gott mir eine prophetische Botschaft vom Himmel, die sie zutiefst berührte. Der Heilige Geist war sehr stark spürbar. Ich habe vergessen, meinen Busfahrer zu erwähnen, mit dem ich eine Stunde lang in einem sonst leeren Bus unterwegs war. Er wurde wiedergeboren und mit dem Heiligen Geist erfüllt. Die Felder sind reif zur Ernte!

The sun is rising in Africa now. Please pray for the CfaN teams on the ground today, it makes all the difference.

Macoby Donaldson

53 Einsätze in Korogwe, Tansania

Einige dieser Evangelisten hatten noch nie das Evangelium vor Tausenden von Menschen gepredigt oder in diesem Rahmen für Kranke gebetet. Doch aufgrund der Ausbildung, die sie im Bootcamp erhalten hatten, waren sie gut vorbereitet und machten ihre Sache einfach hervorragend! Über die „Dekade der doppelten Ernte“ zu sprechen, ist das eine, doch es ist etwas ganz anderes, die Strategie dafür vom Herrn zu empfangen und diesen Plan dann auch umzusetzen.

Die CfaN-Allianz für Evangelisation mit Macoby Donaldson, Jako Hugo und Joe Franklin

Daniel Smenes

Evangelisation in Korogwe

Ich bin gerade ins Hotel zurückgekommen, nach dem ersten sehr erfolgreichen Abend unserer Evangelisation. Es ist unser erstes Event nach sehr langer Zeit, das macht es für uns noch herausragender.

Im Verlauf des Abends hatten wir den Eindruck, die ganze Stadt stünde vor unserer Tür, und die Freude in Lobpreis und Anbetung war einfach wunderbar. Als ich das Mikrofon ergriff, hörten die Menschen von Korogwe gebannt auf jedes einzelne Wort meiner Predigt. Ich konnte wirklich spüren, dass Jesus die Menschen stark zu sich zog, als ich Ihn groß machte.

Als ich für die Kranken betete, erlebten wir viele starke Wunder:  

  • Esther hatte Hörprobleme auf beiden Ohren. Keine Medizin konnte ihr und ihrer Mutter helfen, die Schwierigkeiten hatte, sich ihr verständlich zu machen. Als wir beteten, öffnete Jesus ihre beiden Ohren. Als wir ihr Hörvermögen überprüften, konnte sie uns alle sehr gut verstehen!
  • Saum Bella konnte weder stehen noch gehen. Seit sie vor eineinhalb Jahren an Malaria erkrankt war, war sie nicht mehr in der Lage zu laufen. An diesem Abend kam sie selbst auf die Bühne und stand dort, um Jesus die Ehre für ihr Wunder zu geben!
  • Mutig kam eine junge Muslimin auf die Bühne. Sie hatte unsere Plakate gesehen und gespürt, dass sie an diesem Abend zu unserem Event kommen sollte, um geheilt zu werden. Sie hatte Brustschmerzen und konnte deshalb nachts nur schlecht schlafen. Keine Medizin und kein Doktor konnten ihr helfen. Sie spürte während des Gebets große Erleichterung und wurde vollständig geheilt.

Macoby Donaldson

Korogwe, Tansania

Ich bin gerade vom Missionsfeld zurückgekehrt, wo ich eine Evangelisation besuchen konnte, die einige Absolventen des CfaN-Bootcamps (Frühjahrskurs 2021) gemeinsam veranstalteten. Es war eine höchst verheißungsvolle und authentische Erfahrung – zu sehen, wie dieses Team von Evangelisten, die sich vor ein paar Monaten noch gar nicht kannten, jetzt wie eine Familie zusammenarbeitete, um Tausende für Christus zu gewinnen.

Seit Beginn des Jahres haben unsere Teams bereits 353 CfaN-Jugend-Einsätze in Ruanda durchgeführt.

Im letzten Monat weit über 100.000 Bekehrungen bei CfaN-Jugend-Einsätzen in Ostafrika. Halleluja!

Randy Roberts

Den Boden vorbereiten – Events in Kooperation mit unseren Partnern

Mein Tag begann am Indischen Ozean mit Vorbereitungen für eine Evangelisation mit Denis Artyushevskiy in Beira (Mosambik) – und er endete am Atlantik, wo wir gemeinsam mit Bischof Mulisa James in Luanda (Angola) anfingen, dort alles bereit zu machen.

Beira, September 2022
Luanda, Oktober 2022

„Siehe, ich sage euch: Hebt eure Augen auf und seht auf die Felder: Sie sind schon reif zur Ernte.“Johannes 4,35

Paula Saari

Dieses Bild stammt von heute Morgen. Über 3000 Jugendliche hören die Gute Nachricht von Jesus Christus.

Mark Morozov

Einsatz in Oregon, USA

Wir wollen noch mehr bitten, anklopfen und suchen, was verloren ist. Was für ein starkes Wochenende haben wir in Oregon/WA erlebt! Gott wirkte so mächtig. Viele wurden gerettet, erfrischt, geheilt und befreit.

Andrew Ryvko leitet das wachsende CfaN-Team für Jugend-Einsätze in Ruanda.

In Partnerschaft mit CfaN

Das war Ende letzten Jahres in Nigeria. In wenigen Wochen kommen Evangelisten-Teams, die mit CfaN zusammenarbeiten, nach Ostafrika, um die CfaN-Jugend-Einsätze durchzuführen.

Jugend-Einsätze

In Partnerschaft mit CfaN: Evangelisten-Teams in Nigeria

Nigeria, Ibadan

CfaN associate evangelist reaching the youth