Operation Dekapolis

Dekapolis bedeutet „zehn Städte“. In Zusammenarbeit mit den CfaN-Co-Evangelisten wollten wir über einen Zeitraum von zwei Wochen in Kenia zehn Kampagnen in zehn Städten durchführen. Aufgrund der kenianischen Corona-Maßnahmen haben wir beschlossen, in das Nachbarland Tansania zu gehen und dort innerhalb von zwei Wochen mit fünf Kampagnen zu starten. Die evangelistischen Einsätze in Kenia sind auf 2021 verschoben worden.

Tag 4 – Singida, Tansania

Ein herrlicher Abschluss

Liebe Missionspartner,

es ist nun eine Woche her, dass wir die Dekapolis-Einsätze abgeschlossen haben – und es war wirklich ein herrlicher Abschluss! Unser Team zählt begeistert die Entscheidungskarten; die Ortsgemeinden nehmen die Neubekehrten in Empfang und machen sie zu Jüngern; und wir preisen Gott für alles, was Er getan hat – und danken euch für eure großartige Unterstützung!

In diesem Newsletter gebe ich euch den Bericht von unserem letzten Abend in Singida, Tansania, weiter und in Kürze erhaltet ihr auch den Report von unserer Kampagne in Arusha. In Singida predigte unser Gastevangelist Paul Maurer eine starke Evangeliums-Botschaft. Unsere Bootcamp-Absolventen waren beim Heilungsgebet aktiv und nahmen Zeugnisse entgegen.

Seid gespannt auf unseren morgigen letzten Bericht aus Arusha, Tansania!

Ihr habt das alles möglich gemacht! Vielen Dank!

Gemeinsam für Jesus,
Evangelist Daniel Kolenda

Gemeinsam mit Peter Vandenberg und dem gesamten CfaN-Team

Tag 4 – Singida, Tansania

Von Evangelist Paul Maurer:

„Die Kampagne fand heute Abend einen herrlichen Abschluss! Die Menschen waren hungrig nach einer Berührung Gottes, und die Menge wuchs nochmal beträchtlich. In meiner Predigt stellte ich folgende Frage ins Zentrum: Was wirst du mit Jesus, der Christus genannt wird, anfangen? Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind müssen diese Frage zu Lebzeiten beantworten. Am Ende gab ich ihnen die Chance, von ihren Sünden umzukehren und Jesus zum Herrn ihres Lebens zu machen – die Reaktionen überwältigten mich. Viele Tausende hoben ihre Hände, um ihr Leben Christus zu geben! Auch viele Muslime bekehrten sich heute Abend zu Jesus. Aus den Gemeinden hörte ich, dass bereits am Morgen Neubekehrte von der Evangelisation in die Gemeinden kamen. Mich begeistert es, dass CfaN so viel Wert auf Nacharbeit, Jüngerschaft und die Eingliederung der Menschen in die Ortsgemeinden legt. Mir fiel auf, dass auch heute Abend das Befreiungszelt vor Menschen, die von dämonischen Geistern befreit wurden, aus allen Nähten platzte. So viele wunderbare Menschen wurden diese Woche befreit und geheilt! Nach einer Lehreinheit über Glauben unterstützten mich drei Bootcamp-Absolventen (Joshua Hall, Michael-Seth Clifton und Jacob Ebersole) beim Gebet für die Kranken, und der Herr tat große Wunder. Ich gab ein Wort der Erkenntnis weiter, dass Tumore und Geschwüre sich heute Abend auflösen würden – und tatsächlich zog sich genau das wie ein roter Faden durch den Abend: Viele Tumore und Geschwüre verschwanden im Namen Jesu!

Bei dieser Kampagne als Gastevangelist dienen zu dürfen, war eine riesengroße Ehre für mich. Ich bin Evangelist Daniel Kolenda und dem gesamten CfaN-Team so dankbar! Sie arbeiten so hart, um die Verlorenen zu erreichen. Diese Woche erlebten wir, wie sich das Reich Gottes in seiner Kraft zeigte, und ich weiß eines: Singida ist für immer verändert worden!“

Tag 4 – Singida, Tansania

Von Evangelist Gary Smith:

„Heute war der Abschlussabend der Evangelisation in Singida. Die letzten zwei Wochen waren absolut erstaunlich: Tausende Bekehrungen und Wunder. Unzählige Menschen wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt. Ich verlasse Singida in großer Freude über alles, was der Herr getan hat. Ich habe mehrere Berichte von Bischöfen und Pastoren gehört, die begeistert erzählten, dass sich heute Morgen viele Neubekehrte ihren Gemeinden anschlossen. Das ist jeden Euro und jeden Tag der Trennung von der Familie wert – zu erleben, dass Menschen gerettet und in die Ortsgemeinden aufgenommen werden. Es geht nicht nur um Bekehrungen, sondern darum, starke Jünger des Herrn Jesus Christus auszubilden! Halleluja!

Evangelist Paul Maurer verkündete eine eindrückliche und starke Botschaft. Zirka 15.000 Menschen hörten zu, jeden Abend wurden es mehr. Als Paul fragte, wer Jesus in sein Leben einladen wolle, erhoben sich auf dem gesamten Feld viele Hände. Wie an den anderen Abenden waren auch heute viele Muslime dabei – Gott alle Ehre! Die Menschen von Singida waren voller Freude – sie wollten das Feld nicht verlassen, als der Abend zu Ende ging. Man kann gar nicht beschreiben, wie hungrig sie nach mehr von Gott sind. Manche brachten mir Bilder und Kleidungsstücke ihrer Angehörigen; sie beteten sogar am Telefon für ihre Familienmitglieder.

Während ich in meinem Hotelzimmer sitze, sehe ich wieder die Gesichter der Menschen vor mir … Abend für Abend ziehen sie an mir vorüber … ich sehe, wie sie dem Herrn begegnen. Es erinnert mich an den Tag, an dem ich meinem Herrn und Retter begegnet bin! Diesen Tag werden die Menschen in Tansania niemals vergessen.

Jacob Ebersole, Michael-Seth Clifton und Joshua Hall, drei Absolventen des Bootcamps, beteten heute Abend für Heilung, und viele wurden geheilt. Hier ein paar Zeugnisse:

  • Seit zwei Jahren hatte eine Frau eine Geschwulst am Hals, die nach dem Heilungsgebet verschwand! Sie hatte starke Schmerzen beim Essen und Schlucken. Jetzt ist sie schmerzfrei und konnte ohne Probleme Wasser trinken.
  • Eine Frau hatte einen Tumor in der linken Brust. Sie spürte, wie Kraft durch ihren Körper floss, als sie geheilt wurde. Seit 2010 verursachte der Tumor starke Schmerzen. Jetzt spürt sie ihn nicht mehr und ist schmerzfrei!
  • Eine andere Frau wurde von einem Problem in der Brust geheilt. Sie hatte verschiedene Medikamente genommen, doch nichts half. Seit zwei Jahren hatte sie furchtbare Schmerzen, heute Abend war sie erstmals schmerzfrei.
  • Seit zwei Jahren litt eine Frau an Schmerzen im Rücken und in der linken Seite. Am ersten Abend forderte Daniel Kolenda die Menge auf, ihre Körper zu überprüfen – und plötzlich war sie in der Lage, bisher unmögliche Bewegungen zu machen. Gestern konnte sie zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder arbeiten und war überglücklich. Heute Abend erklärte sie, Gott habe ihre Heilung vollendet, sie sei schmerzfrei.
  • Ein Mann, der seit drei Monaten eine Beinverletzung hatte, wurde am zweiten Tag der Kampagne geheilt. Vorher brannte sein Fuß wie Feuer und schmerzte so sehr, dass er nicht laufen konnte. Heute Abend sprang er völlig schmerzfrei auf die Bühne!
  • Eine Frau wurde von einer Beinverletzung geheilt, die sie seit zehn Jahren hatte! Sie kam am ersten Abend zur Kampagne, und heute Abend wurde sie von ihren Schmerzen geheilt! Sie spürte den Segen auf sich kommen, als wir beteten. Beide Beine schmerzten zuvor, doch heute konnte sie sich schmerzfrei bewegen!
  • Aufgrund eines Armbruchs konnte eine Frau ihr Handgelenk und ihren Arm nicht bewegen, doch gestern wurde sie geheilt und konnte ihr Baby zum ersten Mal tragen. Sie spürte, wie etwas Kaltes in ihren Arm kam, und aller Schmerz verging!
  • Seit 17 Jahren hatte eine Frau Beinschmerzen. Schwellungen und starker Schmerz plagten sie, doch heute Abend ging die Schwellung zurück; sie spürte, wie Kälte während des Gebets durch ihre Beine floss. Aller Schmerz in beiden Beinen verließ sie, und sie tanzte auf der Bühne!
  • Eine Frau mit muslimischer Kopfbedeckung namens Loveness hatte von Geburt an starke Schmerzen im Rücken, Bauch und Kopf. Heute wurde sie geheilt, und aller Schmerz verließ sie. Vorher konnte sie sich nicht bücken, doch heute Abend konnte sie sich völlig schmerzfrei bewegen. Sie kam als Muslima, doch sie empfing Jesus. Auf der Bühne rief sie: „Jesus ist Herr!“
  • Eine ältere Dame namens Moshi Shabani litt seit 1989 an schrecklichen Kopfschmerzen. „Mein Kopf war so schwer, als ich kam, doch jetzt fühle ich mich so leicht!“ Sie entspannte sich, als sie einen kühlenden Wind auf ihrem Körper spürte, und aller Schmerz verließ sie. Sie tanzte voller Freude auf der Bühne und rief: „Halleluja!“ 

Tag 3 – Arusha, Tansania

Jetzt ist die Zeit der Ernte!

Heute ist der dritte Abend unserer zweite Woche der Evangelisationen in Arusha und Singida zu Ende gegangen. Gleichzeitig war es unser zehnter Tag in Tansania, an dem wir das Evangelium im Rahmen unserer „Operation Dekapolis“ in mehreren Städten verkündet haben. Vielleicht hast du mich 2017 darüber sprechen hören: Ich hatte den Eindruck, dass Gott in den nächsten zehn Jahren die Anzahl der geretteten Menschen verdoppeln würde, die in den vorangegangenen 30 Jahren durch CfaN zum Glauben gekommen sind – auf eine Gesamtanzahl von über 150 Millionen.

Und gerade jetzt erleben wir eine der Initiativen mit, die zur Erfüllung dieser Vision beiträgt. Es handelt sich um eine übernatürliche Beschleunigung der Ernte in dieser wichtigen Zeit! Wir preisen Gott für alles, was Er in den letzten zehn Tagen getan hat. Mit gespannter Erwartung blicken wir auf den morgigen letzten Tag der Kampagne. Bitte bete für dieMenschen in Arusha und Singida, dass noch mehr Menschen zu den Veranstaltungen kommen und dort gerettet, geheilt und befreit werden, in Jesu Namen!

In diesen TOP NEWS gebe ich dir die Berichte der Evangelisten Gary Smith und Paul Maurer aus Singida weiter, ebenso wie die Heilungszeugnisse aus Arusha.

Morgen geht unsere erste Operation Dekapolis hier in Tansania zu Ende, und wir sind erwartungsvoll, was Gott noch alles tun wird. Danke für deine treue Unterstützung und deine Gebete! Weitere Berichte kommen morgen!

Gemeinsam für Jesus

Evangelist Daniel Kolenda
mit Peter Vandenberg und dem gesamten CfaN-Team

Eine Frau mit Asthma, die mehrmals am Tag ein Spray benutzten musste, wurde am ersten Abend von Gott geheilt. Sie bezeugte, dass sie das Spray seit drei Tagen nicht mehr benötigt.“

Seit drei Jahren war die rechte Körperhälfte eines Mannes aufgrund von Anfällen gelähmt. Er wurde vollständig geheilt und tanzte mit, als wir Gott für seine Heilung lobten und priesen.

Tag 3 – Arusha, Tansania

Zeugnisse

  • Eine Frau mit einem Hirntumor, der ihr seit über sechs Jahren ständige Schmerzen bereitete, wurde geheilt. Sie bezeugte, dass alle ihre Schmerzen verschwunden waren.  
  • Eine andere Frau, die seit über 20 Jahren Medikamente gegen Diabetes nahm, spürte Donnerstagabend die Kraft Gottes. Nach der Veranstaltung ging sie zum Arzt und berichtete heute Abend, dass der Arzt ihr normale Zuckerwerte bescheinigt habe.
  • Seit zehn Jahren litt eine weitere Frau unter hohem Blutdruck; Gott berührte sie am ersten Abend. In der Zwischenzeit ging sie zum Arzt, der ihre Heilung bestätigte. Ihr Blutdruck ist ohne die Einnahme von Medikamenten stabil.

Tag 3 – Von Evangelist Gary Smith

Singida, Tansania

„Die Kraft Gottes erfüllte die Menschen in Singida, und sie werden nie wieder dieselben sein! Heute war der dritte Abend unserer viertägigen Kampagne. Wir begannen die Veranstaltung, indem wir weitere Hexerei-Utensilien verbrannten und verkündeten, dass Jesus Herr ist über Singida. Als ich eine einfache Evangeliums-Botschaft predigte, wurden viele Menschen von Dämonen befreit. Hände erhoben sich auf dem gesamten Feld, als ich den Bekehrungsaufruf machte. Die Menschen erhoben ihre Stimmen und baten Jesus, der Herr ihres Lebens zu werden.

Ich staune immer noch, wie viele Menschen Jesus in ihr Leben einluden, sich von der Dunkelheit abwandten, und in Sein herrliches Licht eintraten! So viele Muslime nahmen Jesus an. Ihre strahlenden Gesichter waren einfach wunderschön. Wir haben nicht nur tausende von Bekehrungen gesehen, sondern beteten auch dafür, dass die Menschen mit dem Heiligen Geist erfüllt würden. Der Heilige Geist zeigte sich so kraftvoll: Menschen auf dem gesamten Feld weinten, zitterten und redeten in fremden Sprachen. Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, was der Herr heute Abend tat. Die Güte Gottes erfüllt mich noch immer mit Ehrfurcht. Er liebt Seine Menschen so sehr und möchte, dass sie mit dem Heiligen Geist erfüllt werden – und genau das passierte heute Abend!!

Lilliana Alvarado, eine CfaN-Bootcamp-Absolventin und ich beteten für Heilung. Als wir die Menschen baten, ihre Hände zu heben, falls sie Heilung erlebt hätten, streckten sich überall im Stadion Hände in die Höhe. Die Menschen jubelten über das, was der Herr getan hatte. Hier kommen ein paar Zeugnisse:

  • Eine muslimische Frau, die heute Abend ihr Leben Jesus gab, hatte starke Schmerzen im Arm. Sie wollte nicht in aller Öffentlichkeit erzählen, was geschehen war, doch ihr Arm schien schwer verbrannt zu sein. Heute Abend während des Gebets spürte sie, wie Kühlung in ihren Arm kam, und jetzt war aller Schmerz verschwunden! Jesus heilte sie.
  • Eine andere Frau hatte seit 15 Jahren Beinschmerzen und konnte nicht normal gehen. Nach dem Gebet kann sie nun ihre Knie wieder anheben und sich problemlos bewegen. Jesus habe sie vollkommen geheilt, erzählte sie.  
  • Eine weitere Frau litt unter mehreren Beschwerden. Sie hatte Magenprobleme, starke Schmerzen in Beinen und Füßen sowie einen Tumor in der linken Körperhälfte. Während des Heilungsgebets verschwanden der Tumor und alle Schmerzen! Sie wurde vollständig geheilt.
  • Seit fünf Jahren plagten Schmerzen im Bauchraum eine andere Frau. Die Schmerzen waren sehr stark und vor einem Jahr war sie operiert worden. Sie erzählte, dass es bei der OP zu Komplikationen gekommen war und die Schmerzen unverändert blieben. Sie hatte ständig Schmerzen. Jesus heilte sie heute Abend und aller Schmerz verließ sie.
  • Drei Personen bezeugten, dass sie ständig starke Kopfschmerzen hatten. Eine Frau berichtete, die Kopfschmerzen würden so stark, dass sie manchmal nicht richtig hören konnte. Ein Mann erklärte, seine Kopfschmerzen seien das Resultat von Hexerei. Jesus rührte alle drei Personen an, und sie wurden vollständig geheilt. 

Ich juble mit den Menschen von Singida über das, was der Herr getan hat! Es ist eine solche Ehre, gemeinsam mit CfaN, Daniel Kolenda und Paul Maurer zu evangelisieren. Vielen Dank an alle, die für uns beten und fasten, uns segnen und CfaN finanziell unterstützen, während wir das Evangelium von Jesus Christus verkünden. Jetzt ist die Zeit der Ernte!“

Tag 3 – Von Evangelist Paul Maurer

Singida, Tansania

„Heute war der dritte Abend unserer Evangelisation hier in Singida. Es ist erstaunlich zu beobachten, was Jesus alles tut. Jeden Abend wachsen die Menschenmassen. Heute Abend erzählte man mir, dass es noch vor Beginn der Veranstaltung bereits lange Schlangen vor dem Befreiungszelt gab. Die Menschen wollten den Gebetsdienst der besonders ausgebildeten Seelsorger empfangen. Evangelist Gary Smith predigte leidenschaftlich über die Geschichte von Zachäus. Es war eine starke Botschaft über die Erlösung – niemand ist außerhalb der Reichweite der rettenden Macht Jesu Christi! Tausende gaben Jesus ihr Leben, als Evangelist Gary zur Bekehrung aufrief.

Heute Abend wurde auch für die Taufe im Heiligen Geist gebetet. Als Gary betete, fing der Heilige Geist an, in den Herzen der Menschen zu wirken. Viele wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen in fremden Sprachen zu sprechen. Es war wunderbar mitzuerleben, wie viele vom Geist Gottes berührt und erfüllt wurden.

In Singida wird noch eine weitere Abendveranstaltung stattfinden! Die Kraft Gottes berührt so viele Menschen! Bitte bete für eine große Ernte und dass Jesus Sein Wort mit Zeichen und Wundern bestätigt.“

Tag 2

Arusha, Tansania

Wir haben einen weiteren Abend in Arusha und Singida in Tansania abgeschlossen und die umfassende Kraft des Evangeliums in beiden Städten erlebt. Tausende wurden im Namen Jesu gerettet und befreit. Gott tut Großes und Tansania wird nie wieder so sein wie zuvor!

Evangelist Nathan Morris diente in Arusha und Evangelist Paul Maurer in Singida, beide predigten eine klare und kraftvolle Evangeliums-Botschaft voll Feuer. Ich möchte ihre Berichte von heute Abend mit dir teilen, und weiß, dass du beim Lesen gesegnet und ermutigt sein wirst.

Von Evangelist Nathan Morris:

Arusha, Tansania

„Mein Herz ist voll, denn wir haben gerade den zweiten Abend in Arusha, Tansania, beendet. Es gibt keine Worte, um beschreiben zu können, wie es sich anfühlt, wenn man sieht, wie das herrliche Evangelium Jesu Christi auf die Stadt Arusha einwirkt! Wieder einmal waren der Hunger und die Erwartung dieser kostbaren Menschen geradezu greifbar, während sie darauf warteten, dass das Evangelium gepredigt wird.

Evangelist Daniel Kolenda schloss sich heute Abend der Kampagne an, und es war mir eine Ehre, ihm und dem gesamten CfaN-Team zur Seite zu stehen. Ich habe das Evangelium gepredigt, und wieder einmal folgten Tausende dem Ruf der Errettung. Oh, wie wunderbar ist es, das Evangelium am Werk zu sehen, denn es ist wirklich die Kraft Gottes zur Errettung!

Der Heilige Geist bewegte sich auf mächtige Weise, als wir den Herrn priesen und über den Menschen für Heilung beteten. Die Zeugnisse der heilenden Kraft Gottes nahmen an jedem Abend mehr zu. Hier sind nur einige der Wunder, die wir heute gehört und gesehen haben.

Nach einem Wort der Erkenntnis, dass Gott den Schoß einer Frau berührt und dass das Kind nicht sterben, sondern leben würde, bezeugte eine Frau, dass sie in der Vergangenheit drei Fehlgeburten hatte und derzeit im vierten Monat schwanger ist. Nach einem Besuch im Krankenhaus hatte man ihr mitgeteilt, dass sie den Herzschlag des Babys nicht finden könnten. Mit Tränen im Gesicht beschrieb sie, wie sie im Glauben an ein Wunder zu dem Treffen kam. Die Kraft Gottes kam über sie, und sie fühlte zum ersten Mal, wie sich ihr Baby bewegte! Ehre sei Gott.

  • Eine Frau, die seit über 20 Jahren an Diabetes litt, bezeugte, dass sie am ersten Abend auf dem Feld geheilt wurde. Sie ging heute Morgen ins Krankenhaus, nachdem sie mit einem guten Gefühl aufgewacht war, und die Ärzte bestätigten, dass ihr Zuckerspiegel normal war.
  • Ein junger Mann wurde von Rückenproblemen geheilt, die dazu geführt hatten, dass sein Bein völlig taub war und er es nicht mehr bewegen konnte. Nachdem er Gebet empfangen hatte, rannte er über die Bühne und pries Gott!
  • Ein junges Mädchen konnte nicht sehen, als sie heute Abend auf das Feld kam. Gott öffnete ihr die Augen, nachdem sie sechs Jahre lang nicht sehen konnte.
  • Eine Frau kam heute Abend aufgrund eines gebrochenen Knöchels mit Krücken zur Evangelisation. Nachdem Gott sie berührt hatte, tanzte und rannte sie im Namen Jesu über die ganze Bühne.

Wir geben Gott alle Ehre. Bitte bete weiter für uns, während wir gemeinsam die Ernte einfahren. Wir danken Gott für dieses geniale Privileg. Amen!“

Danke, dass du diese faszinierende Reise mit uns unternommen hast! Wir sind gesegnet durch deine Unterstützung und deine Gebete. Wir haben noch zwei Abende – bitte glaube mit uns für noch größere Dinge, die kommen werden!

Gemeinsam mit dir für das Evangelium

Evangelist Daniel Kolenda
mit Peter Vandenberg und dem gesamten CfaN-Team

Tag 2

Singida, Tansania

Von Evangelist Paul Maurer:

Singida, Tansania

„Vor dem Treffen heute Abend betete ich in meinem Hotelzimmer: „Herr, Dein Wort sagt, dass das Evangelium die Kraft Gottes zur Errettung ist. Ich weiß, dass es im Evangelium Kraft gibt. Ich will sehen, wie sich Deine Macht während der Botschaft manifestiert und wie dämonisierte Menschen befreit werden, wenn ich das Evangelium weitergebe.“ Jesus hat mein Gebet erhört, denn genau das ist heute Abend geschehen. Mein Übersetzer erzählte, dass, als ich anfing, das Wort zu predigen, und sagte: „Jesus ist der Herr über Singida!“, sich bei Menschen dämonische Geister zu manifestieren begannen, und Leute sich auf dem Boden herumwälzten. Die Ordner brachten sie zum Befreiungszelt, wo sie die Dämonen ausrieben. Dies geschah immer wieder während der Botschaft. Nach dem Treffen ging ich zum Zelt, um zu sehen, was passierte, und es war überfüllt mit Menschen, die von dämonischen Geistern befreit wurden! 

Es gibt viele Muslime, die in dieser Stadt leben. Tatsächlich ist die Stadt zu 50% christlich und zu 50% muslimisch. Mein Dolmetscher sagte mir, dass ihm bei der Kampagne heute Abend viele Muslime aufgefallen wären. Als ich nach meiner Rede von der Bühne herunterkam, kamen zwei muslimische Frauen auf mich zu und baten, dass ich für ihre Kinder beten sollte. Ich bemerkte, dass eine der Frauen eine Nachfolgebroschüre mit dem Titel „Now That You Are Saved“ bei sich hatte. Sie hatte heute Abend ihr Leben Jesus übergeben! Die andere muslimische Frau sagte mir dasselbe! Ich hörte sogar das Zeugnis einer Muslimin, die mit dem Heiligen Geist erfüllt wurde, nachdem sie ihr Leben Christus gegeben hatte. Als ich heute Abend den Bekehrungsaufruf machte, gaben Tausende ihr Leben Jesus. Es gibt Kraft im Evangelium! Es war eine Nacht, die ich nie vergessen werde. 

Nachdem ich das Wort verkündet hatte, übernahm Evangelist Joe Turnbull, der Kampagnenleiter und Absolvent des Bootcamps. Er betete für die Kranken und nahm die Zeugnisse entgegen. Wir hörten einige erstaunliche Zeugnisse der heilenden Kraft Jesu!

  • Eine Frau kam auf den Knien kriechend zu dem Treffen, sie konnte kaum stehen. Es fiel ihr auch schwer, Flüssigkeiten unter Kontrolle zu halten, und sie erbrach sich. Ihr Mann war gestern Abend auf der Kampagne gewesen und berichtete ihr, was Gott tut. Sie hatte in der Nacht einen Traum, in dem Joe Turnbull für sie betete, und sie vollständig geheilt wurde. Als Joe dann real für sie betete, wurde sie von allen Schmerzen und Krankheiten geheilt und begann, auf der Bühne herumzulaufen.
  • Eine andere Frau litt seit acht Jahren unter Schmerzen in Bauch und Bein. Jesus berührte sie heute Abend, und sie wurde vollständig geheilt.
  • Eine Frau hatte 23 Jahre lang Probleme mit ihren Knien und konnte nicht laufen. Nach einem Heilungsgebet berührte Jesus sie, und sie begann zu gehen. Sie war glücklich über das, was Jesus für sie getan hat.
  • Eine Frau litt zwei Jahre unter Unterleibsschmerzen. Die Schmerzen waren so stark, dass sie sich oft übergeben musste. Jesus heilte sie heute Abend, und alle Schmerzen verschwanden.
  • Vor zwei Jahren wurde eine Frau durch heißes Öl verbrannt. Sie konnte sich nicht bücken und hatte jede Nacht starke Schmerzen. Jesus heilte sie vollständig. Alle Schmerzen waren verschwunden.
  • Eine andere Frau hatte Schmerzen im Bein und wurde vollständig geheilt.

Es war mir eine große Ehre, hier als Gast-Evangelist bei dieser CfaN-Kampagne zu dienen, und ich bin Evangelist Daniel Kolenda sehr dankbar für diese Gelegenheit. Es gibt noch zwei weitere Abende in Singida. Bitte denk an uns in deinen Gebeten. Die Ernte ist reif!“

Tag 1

Arusha, Tansania

Wir befinden uns mitten in einem historisch wichtigen Ereignis, der Operation Dekapolis! Sie ist die Krönung von mehr als zweijähriger Planung im Gehorsam gegenüber Gottes Wort. Letzte Woche, in meiner ersten E-Mail, habe ich dir von den spannenden Schritten berichtet, die zu diesem Augenblick hinführten. Wir sind so dankbar, dass du mit uns in der Dekade der doppelten Ernte zusammenarbeitest! Gerade jetzt, hier in Tansania, sehen wir ihre Früchte.

Heute Abend fanden die ersten zeitgleichen Abendveranstaltungen unserer beiden Großevangelisationen in Arusha und Singida, Tansania, statt. In Arusha verkündete Evangelist Nathan Morris eine feurige Evangeliums-Botschaft, und in Singida predigte ich, wobei Evangelist Paul Maurer mir zur Seite stand.

Hier kommen Zusammenfassungen von Nathan über den Abend in Arusha und von Paul über Singida. Sie werden dich ermutigen und segnen, da bin ich mir sicher!

Danke, dass du für uns hier in Tansania betest. Weitere Berichte kommen morgen!

Gemeinsam für Jesus 

Evangelist Daniel Kolenda
gemeinsam mit Peter Vandenberg und dem gesamten CfaN-Team

Tag 1 – Von Evangelist Nathan Morris

Arusha, Tansania

„Gerade haben wir unseren ersten Abend in der tansanischen Stadt Arusha abgeschlossen. Es ist eine große Ehre, gemeinsam mit Evangelist Daniel Kolenda und dem CfaN-Team dieses herrliche Evangelium zu verkünden!

Als ich heute Abend das Stadionfeld betrat, konnte ich sofort die gespannten Erwartungen der Menschenmassen spüren, die sich versammelt hatten, um das Evangelium von Jesus Christus zu hören. Ich predigte: „Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt trägt“, und tausende reagierten positiv auf den Bekehrungsaufruf. 

Fast sofort nach dem Gebet geschahen Wunder, als der Heilige Geist unter den wunderbaren Menschen Tansanias anfing zu wirken. Viele begannen zu tanzen und Gott zu loben, als sie jedem einzelnen Heilungszeugnis zuhörten!

Hier nur ein paar Beispiele der Zeugnisse von heute Abend:  

  • Eine Frau, die 14 Jahre lang auf ihrem linken Auge blind war, berichtete, dass sie ihr Augenlicht zurückerhalten hätte! Wir testeten ihre Sehkraft, und sie war vollkommen geheilt!
  • Eine andere Frau berichtete weinend, dass der Herr ihr rechtes Ohr geheilt hätte, das vollkommen taub war. Sie erklärte, die Kraft des Heiligen Geistes sei auf sie gekommen und habe ihr taubes Ohr geöffnet.
  • Ein sechsjähriger Junge, der unter einer Geschwulst litt, kam mit seiner Mutter auf die Bühne. Sie bezeugte, dass die Wucherung aus dem Körper des Jungen verschwunden sei!

Wir geben Jesus alle Ehre. Bitte bete auch weiterhin für unser gesamtes Team. Wir wollen eine mächtige Ernte einbringen! Amen.“

Tag 1 – Arusha, Tansania

Eine Frau, die 14 Jahre lang auf ihrem linken Auge blind war, berichtete, dass sie ihr Augenlicht zurückerhalten hätte! Wir testeten ihre Sehkraft, und sie war vollkommen geheilt!

Tag 1 – Arusha, Tansania

Eine andere Frau berichtete weinend, dass der Herr ihr rechtes Ohr geheilt hätte, das vollkommen taub war. Sie erklärte, die Kraft des Heiligen Geistes sei auf sie gekommen und habe ihr taubes Ohr geöffnet.

Tag 1 – Von Evangelist Paul Maurer

Singida, Tansania

„Gestern habe ich 30 Minuten lang live in einer Radiosendung hier in Singida gesprochen, um alle zur Gospel-Kampagne einzuladen. Es gibt nur einen Radiosender in der Stadt, und er ist sehr beliebt. Es war eine großartige Möglichkeit, die Stadt zur Evangelisation einzuladen! Die Stadtbevölkerung ist zu 50 % christlich und zu 50 % muslimisch. Ich lud alle Christen und Muslime ein, unsere Veranstaltung zu besuchen und ihr Wunder von Gott zu empfangen.

Vor der Evangelisation heute Abend veranstalteten Evangelist Gary Smith und ich einen Umzug durch die Stadt. Die Bewohner spielten Musik, als wir durch die Hauptstraßen fuhren. Wir winkten den Leuten zu und luden sie zur Kampagne ein. Die Menschen in Singida freuten sich sehr, uns zu sehen. Sie sind äußerst freundlich.

Evangelist Kolenda verkündete eine starke Botschaft über das Blut Jesu. Voller Leidenschaft erklärte er den Zuhörern, dass das Blut Jesu den Preis für uns bezahlt hat und uns reinigt, heilt und schützt. Während der gesamten Predigt hatte er die ungeteilte Aufmerksamkeit der Menschen – und als er zur Bekehrung aufrief, entschieden sich tausende für Jesus!

Viele Menschen wurden heute Abend geheilt, als Evangelist Kolenda für die Kranken betete:

  • Eine Frau kam mit starken Hüftschmerzen zur Veranstaltung. Sie verkauft Obst auf dem Markt, und es war schwierig für sie, weil sie aufgrund ihrer Schmerzen das Obst und auch andere Dinge nicht tragen konnte. Jesus berührte sie an diesem Abend. Die Schmerzen verließen sie, und sie wurde vollkommen geheilt.
  • Seit drei Monaten wurde eine Frau von Kopf- und Rückenschmerzen geplagt. Als Daniel Kolenda für die Kranken betete, sagte sie: „Jesus, geh nicht an mir vorüber.“ Kurz darauf verschwanden alle ihre Schmerzen und sie war geheilt.
  • Eine andere Frau hatte seit einem Jahr fürchterlich Rücken- und Fußschmerzen. Es war so schlimm, dass sie auf dem Weg zur Evangelisation nur ihre Zehenspitzen belasten konnte. Jesus berührte und heilte sie während des Gebets. Jetzt kann sie wieder schmerzfrei laufen!
  • Seit eineinhalb Monaten hatte eine Frau Schmerzen in Handgelenk und Ellenbogen. Sie hörte, wie ein Wort der Erkenntnis ausgesprochen wurde, dass Gott das Handgelenk einer Person heilen würde. Sofort spürte sie, wie etwas durch ihr Handgelenk und ihren Ellenbogen hindurchfloss. Sie wurde vollständig geheilt.
  • Eine Frau berichtete, sie hätte seit Juni Hüftschmerzen und Probleme beim Laufen. Selbst zur Veranstaltung konnte sie nicht selbstständig gehen. Ihr elfjähriger Sohn hörte von der Evangelisation und sagte: „Mami, wenn du dorthin gehst, wird Jesus dich heilen.“ Während des Heilungsgebets kam Kraft in ihren Körper, und jetzt kann sie schmerzfrei gehen!
  • Seit drei Jahren hatte eine Frau starke Beinschmerzen und konnte nicht mehr gehen. Jesus berührte sie heute Abend, der Schmerz verließ ihre Beine, und jetzt kann sie sich problemlos wieder bewegen.
  • Ein junges Mädchen litt seit zwei Jahren an schweren Bein- und Hüftschmerzen. Nach dem Heilungsgebet verließen sie die Schmerzen. Sie war geheilt.
  • Eine Frau hatte seit geraumer Zeit einen starken Juckreiz auf der Haut, ihr ganzer Körper war davon betroffen. Während der Gebetszeit rührte Jesus sie an und der Juckreiz verschwand.
  • Ein Mann hatte seit zehn Jahren starke Beinschmerzen. Wenn er sich hinsetzte, dauerte es nur ein paar Minuten, bis heftiger Schmerz ihn übermannte. Jesus heilte ihn heute Abend, und aller Schmerz verließ ihn.“

Tag 1 – Singida, Tansania

Unmittelbar vor der Abendveranstaltung zog ein starker Sturm mit heftigen Regenfällen durch die Region.

Es goss in Strömen, doch das konnte Gottes Pläne nicht vereiteln. Kurz vor der Predigt von Evangelist Daniel Kolenda klarte der Himmel auf, und der Regen stoppte

Tansania

Wir fuhren vom vorherigen Veranstaltungsort 300 km zum nächsten Evangelisationsgelände nach Singida, Tansania

Sowie wir auf dem Feld angekommen waren, begannen wir mit dem Abladen des Containers und des Equipments von Bühne, Licht und Tonanlage. Übermorgen beginnt die Kampagne. Die beiden anderen Teams sind nach Arusha gefahren, um dort aufzubauen. Alle sind sehr beschäftigt, um den engen Zeitplan einzuhalten.

 

Kahama, Tansania

Mit Jesus voran!

In Kahama, Tansania, predigte ich am letzten Abend der Evangelisation über die geistlichen Gesetze von Sünde, Tod und Erlösung. Danach beteten wir für die Taufe im Heiligen Geist. Evangelist Daniel King sagte dazu: Überall auf dem Feld begannen die Menschen in Zungen zu sprechen, wie der Geist es ihnen eingab. Welch ein Anblick, zu sehen, wie die Menschen in Kahama den Heiligen Geist empfingen! Wir gehen weiter, um Tansania von der Kraft des Evangeliums erschüttert zu sehen. Es gibt zwei weitere Evangelisationen in dieser Woche in den Städten Arusha und Singida!

Tag 4

Tabora, Tansania

Tag 4

Shingyanga, Tansania

Tag 4 – Kahama, Tansania

Der Herr blies die Regenwolken weg

Unser Team war schon wieder unterwegs und hat die Städte erreicht, in denen wir diese Woche die nächsten beiden Evangelisationen abhalten werden. Während die Vorbereitungen in vollem Gange sind, möchte ich euch die anderen tollen Berichte von unseren sehr erfolgreichen Events mit unseren Gastevangelisten der letzten Tage zukommen lassen. Heute berichten Daniel King und Paul Maurer über den vorletzten Abend in Kahama, Tansania! Hier kommt ihr Report:

Von unserem Gastevangelisten Daniel King:

„Am dritten Tag der Kampagne in Kahama, Tansania, regnete es. Als die Musik begann, standen nur ein paar wenige Menschen in der Nähe der Bühne. Die meisten drängten sich an den Rändern des Stadions zusammen und versuchten, unter überhängenden Dächern Schutz zu finden.

Wir fingen an zu beten: „Gott, bitte schicke den Regen zu den Bauern, aber nicht zu unserer Veranstaltung.“ Schon bald kam Wind auf, der die Regenwolken wegwehte. Als die Menschen den klaren Himmel sahen, verließen sie die Überdachungen und liefen nach vorne, um einen Platz auf dem Feld zu finden.  

Ich predigte eine einfache Evangeliums-Botschaft. Gott hat uns geschaffen, Er liebt uns, Er kam auf die Erde, um uns zu retten, und ER heilt uns, darum ging es!

Als ich zur Bekehrung aufrief, beteten tausende Menschen mit, um gerettet zu werden. Durch ihreerhobenen Hände zeigten sie an, dass sie bereit waren, sich von der Sünde ab- und Jesus zuzuwenden. Nach dem Bekehrungsgebet verteilten die Seelsorger Reinhard Bonnkes Nacharbeitsbuch „Now that You are Saved“ an alle Neubekehrten. Gleichzeitig schrieben sie die Kontaktdaten der neuen Gläubigen zur Nacharbeit auf die Entscheidungskarten. Dann sprach ich über das letzte Wunder: „Wie Gott heilt.“

An diesem besonderen Abend war Gast-Evangelist Paul Maurer mit dabei – seinen Bericht über einige der wunderbaren Zeugnisse, die wir erlebten, findest du etwas weiter unten.

Nach den Zeugnissen jubelte und tanzte die Menge vor Freude über alles, was Gott getan hatte. Ich forderte die Menschen auf, auch zum letzten Abend zu kommen und einen Freund mitzubringen, um Evangelist Daniel Kolenda zu hören.

Die Erwartungen sind hoch in Kahama, Tansania. Alle wollen erleben, welche Wunder Gott am letzten Abend der Kampagne vollbringen wird.“

Von unserem Gastevangelisten Paul Maurer:

„Es regnete, als wir heute Abend das Hotel verließen, um zum Veranstaltungsort zu fahren, und dunkle Wolken türmten sich am Himmel, doch der Herr blies die Regenwolken weg! Als wir das Stadion erreichten, sahen wir Menschen in großer Freude Gott preisen! Evangelist Daniel King predigte eine sehr anschauliche Botschaft mit dem Titel Die vier Wunder in der Bibel, die die Menschen wirklich faszinierte. Tausende kamen zu Jesus, als er zur Bekehrung aufrief.

Heute Abend geschahen so viele Wunder und Heilungen, dass die Menschen vor Freude tanzten, um zu feiern, was Jesus getan hat!

  • Seit zehn Jahren hatte eine Frau Schmerzen in den Beinen, hauptsächlich in ihren Knien. Nach dem Gebet war aller Schmerz verschwunden.
  • Ein Mann hatte vor drei Jahren einen Schlaganfall erlitten. Deshalb konnte er nicht mehr richtig gehen und musste einen Gehstock benutzen. Nach dem Gebet brauchte er den Gehstock nicht mehr.
  • Eine Frau hatte Augenprobleme, eine Art Doppelsichtigkeit. Jesus heilte sie, und jetzt kann sie klarsehen.
  • Starke Schmerzen im Bauch und in den Beinen quälten eine andere Frau. Dazu kamen hoher Blutdruck und ein Schulterproblem. Sie konnte ihre Arme nicht anheben. Nach dem Heilungsgebet verließ sie jeder Schmerz und sie kann ihre Arme wieder hochheben.
  • Seit zehn Jahren benötigte eine Frau Injektionen wegen ihrer Magenprobleme, um überhaupt essen zu können. Jesus berührte sie, und nun kann sie auf die Spritzen verzichten.
  • Eine Frau erklärte, sie sei seit fünf Jahren vollkommen taub. Jesus rührte sie an, jetzt kann sie hören. Ihr Hörvermögen erreichte keine 100 %, verbesserte sich jedoch sehr.
  • Eine andere Frau litt seit 14 Jahren unter Klingelgeräuschen im Ohr und Hörproblemen. Jesus berührte sie, die Geräusche verschwanden und ihre Ohren wurden komplett geheilt.
  • Seit fünf Jahren sah eine Frau nur noch verschwommen. Es war so schlimm, dass sie die Gesichter ihrer Kinder nicht mehr erkennen konnte. Ihr rechtes Auge wurde vollkommen geheilt und sie sieht wieder deutlich.
  • Eltern trugen ihre Tochter zu der Veranstaltung. Sie litt seit einer Woche unter starken Schmerzen und brauchte Hilfe beim Gehen, weil sie nicht allein aufrecht stehen konnte. Sie wurde durch das Gebet geheilt und kann wieder selbstständig laufen.
  • Wegen eines Hüftproblems konnte eine Frau nicht gehen. Der Arzt hatte erklärt, sie bräuchte eine künstliche Hüfte. Sie hatte sehr starke Schmerzen. Jesus heilte sie, und die Frau kann jetzt laufen und sogar tanzen.
  • Ein 14-jähriges Mädchen war auf seinem rechten Ohr vollkommen taub. Jesus berührte es, und jetzt ist sein Hörvermögen wieder perfekt.

Wir freuen uns riesig über das, was der Herr in der Stadt Kahama, Tansania tut!“

Gott gießt wirklich Seinen Geist auf die wunderbaren Menschen in Tansania aus, und diese Woche finden zwei weitere Gospel-Kampagnen statt. Freue dich auf weitere Berichte von den bisherigen Evangelisationen, morgen gibt es mehr davon!

Gemeinsam für Jesus

Evangelist Daniel Kolenda
(Im Einsatz mit dem unermüdlichen CfaN-Team)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

Tag 4

Der Anfang von etwas Großartigem!

Gerade haben wir die letzten Abendveranstaltungen bei unseren drei zeitgleich stattfindenden Evangelisationen in Shinyanga, Tabora und Kahama in Tansania beendet. Jetzt möchte ich dir den untenstehenden Bericht von Evangelist Jared Horton über ihren letzten Abend in Tabora weitergeben:

Evangelist Jared Horton schreibt:

„Der letzte Abend der CfaN-Dekapolis-Kampagne hier in Tabora, Tansania ist gerade zu Ende gegangen. Was Gott in dieser Stadt getan hat, ist absolut erstaunlich! Die Pastoren der Ortsgemeinden sagten uns, dass es in der Geschichte Taboras noch nie eine vergleichbare Evangelisation gegeben habe! Heute Abend war die Besucherzahl am höchsten, über 26.000 Menschen kamen. Ich predigte eine einfache Evangeliums-Botschaft und erneut entschieden sich tausende von Menschen für Christus.

Wir beteten auch, dass die Menschen die Taufe im Heiligen Geist empfingen. Als sie Jesus baten, sie im Heiligen Geist zu taufen, überrollte plötzlich die Kraft Gottes das gesamte Feld, und Tausende begannen in Zungen zu beten und zu prophezeien. Es war eine unvergessliche Erfahrung!

Nach der Bitte um die Taufe im Heiligen Geist beteten die Bootcamp-Absolventen David Clementi und Jim Weitner für die Kranken und ermutigten sie, Zeugnis zu geben. David und Jim sind wahre Männer Gottes. Schon Wochen vor der Kampagne kamen sie nach Tabora und arbeiteten mit vollem Einsatz daran, dass die Evangelisation ein Erfolg würde. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.

Hier mehrere starke Zeugnisse von ihrem Gebetseinsatz für die Kranken:

  • Eine muslimische Frau hatte einen großen Tumor im Bauchbereich. Heute Abend stand sie auf der Bühne und berichtete, dass er während der Veranstaltung verschwunden sei. „Jetzt werde ich Jesus nachfolgen!“, erklärte sie.
  • Ein Mann hatte seit sechs Jahren entzündete Knie; während des Gebets verließ die Entzündung seinen Körper, und er war vollständig geheilt.
  • Eine Frau, die seit drei Jahren an einem Bauchleiden litt, empfing heute Abend ihre Heilung.
  • Eine Frau, die seit vier Monaten unter starken Schmerzen im Hüftbereich litt, wurde geheilt. Sie bezeugte, dass sie keine Hüftschmerzen mehr hatte.
  • Eine Frau berichtete, dass sie seit 16 Jahren an Epilepsie litt. Dreimal fiel sie bei einem Anfall ins Feuer. Heute Abend erklärte sie, dass sie vollkommen von Epilepsie geheilt und befreit sei.

Segensströme für Tabora

Als wir die Veranstaltung beendeten, ermutigten wir alle, sich einer Ortsgemeinde anzuschließen und ihre Stadt für Jesus Christus einzunehmen. Wir machten deutlich, dass der heutige Abend nicht das Ende war, sondern vielmehr der Anfang von Gottes Wirken in Tabora!

Wir nahmen uns auch die Zeit, die Menschen intensiv zu segnen. Wir segneten ihre Schulen, das Bildungssystem, die Wirtschaft, ihre Finanzen, das Gesundheitssystem, die Landwirtschaft, die Wasserversorgung, die Regierung, die Polizei, ihre Ehen, Kinder, Familien und alles, was uns sonst noch in den Sinn kam. Wie Daniel Kolenda es ihnen am Vorabend erklärt hatte, taten wir alles, damit sie überreich gesegnet nach Hause gingen. Tabora hat sich für immer verändert, in Jesu Namen!

Für mich persönlich war es ein beispielloses Vorrecht, als Evangelist an dieser Kampagne teilzunehmen. Ich bin Gott und Evangelist Daniel Kolenda für diese wunderbare Möglichkeit zutiefst dankbar. An der Vision „Dekade der doppelten Ernte“ beteiligt zu sein, ist wirklich begeisternd. Unser Ziel ist, in zehn Jahren die Marke von150 Millionen Menschen zu erreichen!“

Deine Gebete und deine Unterstützung machen diese wahrhaft historischen Ereignisse erst möglich. In den nächsten drei Tagen werde ich dir weitere Berichte über unsere Evangelisationen zukommen lassen – und nächste Woche evangelisieren wir weiter in zwei anderen Städten Tansanias! Auch auf diese Berichte darfst du gespannt sein. Sie werden dich segnen!

Gemeinsam für Jesus

Evangelist Daniel Kolenda
(Im Einsatz mit dem unermüdlichen CfaN-Team)

Unterstütze die ‚Dekade der doppelten Ernte‘

Tag 3 – Tabora, Tansania

Allein das Blut Jesu!

Was kann unsere Sünde wegwaschen? Allein das Blut Jesu! Wir erlebten einen kraftvollen Tag mit einer Predigt, die Jesus als Antwort gab, in Tabora, Tansania! Bitte bete weiter für uns und besuche für weitere Informationen 150million.org

Tag 3

Tabora, Tansania

Tag 3 – Shinyanga, Tansania

Gott der kreativen Wunder

Ein weiterer erstaunlicher Abend unserer Gospel Kampagnen in Tansania liegt hinter uns! Heute waren wir wieder in drei verschiedenen Städten im Einsatz und haben das Evangelium gepredigt. In dieser Email gebe ich euch den Kurzbericht von Gary Smith weiter, über seine wunderbare Abendveranstaltung in Shinyanga, Tansania. Hier kommt er: 

„Wow! Wenn ich heute Abend in einem Wort zusammenfassen müsste, wäre es Feuer! Das Feuer brannte sprichwörtlich, als wir zwei Container voller Hexerei-Utensilien, Götzen und alle möglichen Armbänder und Glücksbringer verbrannten. Den ganzen Tag über hatte ich große Erwartungen für die Abendveranstaltung, weil ich wusste, dass Gottes Kraft die Menschen in Shinyanga in mächtiger Weise berühren würde. Am Morgen schickte mir das Komitee der Kampagne eine Liste von Festungen und Flüchen über dieser Region. Ich betete, dass der Herr die Werke des Feindes zerstören und alle Flüche in Segen verwandeln würde. Als ich ankam, war das Veranstaltungsfeld voll gespannter Erwartung! Die Menschen beteten Gott an, wunderschöne, lachende Gesichter, soweit das Auge reichte. Du konntest ihre Erwartungshaltung spüren, alles von Gott zu empfangen, was sie brauchten – sie würden diesen Ort verändert wieder verlassen! Ich predigte über Buße, wie man sein Leben vor dem Herrn in Ordnung bringt. Alles, was im Dunkel getan worden ist, wird ans Licht kommen. Frei zu sein bedeutet, Jesus das eigene Leben vollständig unterzuordnen.

Als der Bekehrungsaufruf kam, strömten die Menschen aus dem Zuschauerbereich nach vorne zur Bühne. Hände erhoben sich und viele Stimmen waren zu hören, als tausende Jesus im gesamten Stadium baten, ihr Herr und Heiland zu werden. Diesen wunderbaren Moment werde ich nie vergessen, als tausende Jesus hörbar in ihr Leben einluden! Ihre wunderbaren Stimmen hallen immer noch in mir wieder, und bei dem Gedanken, dass ihr Leben für immer verändert worden ist, kommen mir die Tränen.

Heute Abend geschahen auch viele mächtige Wunder. Ich betete insbesondere für kreative Wunder und verschiedenen Arten von Krebs. 

Eine Frau gab Zeugnis darüber, was der Herr für sie getan hatte. Sie weinte, als sie versuchte zu erklären, dass sie nicht wusste, wie es geschehen war – doch ihr linker Arm verlängerte sich und ist jetzt genauso lang wie der rechte. Dann bezeugte ihr Vater, der selbst Pastor ist, dass es wirklich geschehen war. Er verstehe es auch nicht – wie konnte es geschehen?Ich sagte ihm: „Wissen Sie, wir dienen einem Gott der Wunder, und der Herr hat gerade ein schöpferisches Wunder an Ihrer Tochter getan!“

Eine weitere Frau berichtete, sie hätte Tumore im Bauchbereich gehabt, die ihr große Schmerzen verursachten, doch nach dem Gebet sei aller Schmerz verschwunden und sie könnte die Tumore nicht mehr spüren.

Es gab nicht nur viele Wunder, sondern wir beteten auch dafür, dass die Menschen den Heiligen Geist empfingen. Während ich betete, setzte die Kraft Gottes Menschen im gesamten Stadion frei.

Als ich nach dem Ende der Veranstaltung zurück zum Auto ging, umringten mich die Menschen und baten um Gebet. Eine Frau hielt einen kleinen Jungen im Arm, zirka drei Jahre alt, und erklärte mir, dass eines seiner Beine kürzer sei als das andere. Ich konnte klar erkennen, dass sein rechtes Bein viel kürzer war als das linke, als ich ihn auf den Arm nahm. Als ich für den Jungen betete, wuchs ein rechtes Bein, bis es genauso lang war wie das linke! Seine Mutter stellte ihn auf den Boden, ergriff seine Hand und wir fingen an, herumzulaufen. Er konnte problemlos laufen und hinkte nicht mehr beim Gehen.Seine Mutter weinte vor Glück. Sie konnte es kaum fassen, dass die Beine ihres Sohnes jetzt gleichlang sind.

Vielen Dank für eure Gebete! Sie haben sich bereits wunderbar ausgewirkt. Morgen geht es weiter.

Mit dir auf dem Erntefeld

Evangelist Daniel Kolenda 
(Vor Ort mit dem unermüdlichen CfaN-Team)

Unterstütze die Dekade der doppelten Ernte

Tag 3

Kahama, Tansania

Er war 15 Jahre lang auf seinem rechten Ohr taub, und er sagt, dass er jetzt hören kann.

Tag 2

Shinyanga, Tansania

Heute Abend habe ich in der Stadt Shinyanga in Tansania gepredigt – der ersten von den fünf Städten, in denen ich innerhalb von zwei Wochen predigen werde. Es ist für mich so erstaunlich, dass dies trotz der weltweiten Pandemie möglich ist. Es ist auch erstaunlich zu sehen, wie Evangelisten, die erst vor wenigen Monaten das Bootcamp abgeschlossen haben, wie Jim und Kathy Leamon (die bei der Organisation dieser Veranstaltung in Shinyanga mitgearbeitet haben), eine starke Führungsrolle bei der Organisation dieser bemerkenswerten Evangelisationen übernehmen. Die Kampagnen in den fünf Städten werden von den Bootcamp-Absolventen organisiert – und die Ergebnisse sind hervorragend.

Heute Abend, nachdem ich das Evangelium gepredigt hatte, bat ich drei der Absolventen des Bootcamps hier in Shinyanga, bei dem Gebet für Kranke zu helfen. Micheline Harfouche, Victoria Osborne und David Rotärmel dienten alle mit großer Salbung, und es geschahen mächtige Wunder. Tumore verschwanden, verletzte Körperteile wurden geheilt, und das taube Ohr eines Mannes öffnete sich. Victoria hatte ein Wort der Erkenntnis für eine Frau mit einem Tumor am Nacken. Kurz darauf kam diese Frau auf die Plattform und bezeugte ihre Heilung. Auch in den anderen Städten gab es gewaltige Durchbrüche.

Währenddessen sahen wir in Shinyanga, wo ich predigte, sehr ähnliche Dinge. Der Herr hielt den Regen auf wundersame Weise zurück. Außerdem gab es viele dämonische Manifestationen, Befreiungen und Errettungen. Lobt den Herrn!

In Zukunft werden wir dir pro Abend einen Bericht schicken. Ich wollte dir die Evangelisten im Team und die Städte, in denen unsere Kampagnen stattfinden, etwas vorstellen. Bitte bete weiterhin für unser Team und für alle fünf Städte, die in diesen zwei Wochen vom Evangelium erreicht werden.

Gemeinsam für Jesus,

Evangelist Daniel Kolenda
gemeinsam mit Peter Vandenberg und dem gesamten CfaN-Team

Meine Spende für ‚Operation Dekapolis‘

Tag 2

Tabora, Tansania

Evangelist Jared Horton schreibt: Heute Abend habe ich über das Blut Jesu Christi gepredigt! Vor dem Treffen gaben mir die hiesigen Leiter eine Liste der falschen Götter dieser Stadt. Als ich meine Notizen mit dem Übersetzer durchging, sagte ich ihm, dass wir jeden falschen Gott beim Namen benennen und ihre Macht über die Stadt im Namen Jesu brechen würden. Mein Dolmetscher antwortete: „So etwas sollten wir eigentlich nicht tun, es könnte Probleme verursachen.“ Evangelist Daniel Kolenda hatte uns berichtet, dass die Übersetzer manchmal voller Angst sind und befürchten, dass die Hexendoktoren ihnen einen Fluch auferlegen könnten, wenn sie öffentlich diese falschen Götter benennen. Als ich den Plan für die Nacht weiter durchging, willigte er letztlich ein. Später, nachdem wir unsere Dolmetschersitzung beendet hatten, sah ich ihn, wie er betete und mit großer Intensität Gott suchte. Er bereitete sich auf das vor, was wir vorhatten.

Als wir jeden falschen Gott benannt hatten, begannen sich bei den Besuchern, genau wie am Vorabend, überall auf dem Feld Dämonen zu manifestieren, doch diesmal waren es mehr. Jako Hugo, der seit 14 Jahren bei CfaN-Kampagnen mitarbeitet, sagte, er habe die Befreiungszelte noch nie so voll gesehen. Wir glauben, dass wir diese Art von Reaktion erleben, weil wir uns in einem tiefen und finsteren Gebiet voller Hexerei befinden.

Eines ist sicher: Jedermann konnte deutlich sehen, dass das Blut Jesu und der Name Jesu Macht besitzen! Als wir in der Versammlung begannen, Jesus anzurufen, manifestierten sich überall auf dem Feld die bösen Mächte und eine Person nach der anderen wurde zu den Befreiungszelten getragen. Das ist der Beweis, dass Jesus gewinnt und der Teufel verliert!

Nachdem wir die Macht der Hexerei über die Stadt gebrochen hatten, beteten wir für die Kranken. Hier sind einige kräftige Zeugnisse von heute Abend:

  • Eine Frau, deren linker Arm gelähmt war, wurde geheilt. Sie kam auf die Plattform, um Zeugnis zu geben und zu zeigen, dass sie ihren Arm wieder gebrauchen kann.
  • Eine Frau, die seit einem Jahr schmerzhafte Geschwüre hatte, bezeugte, dass sie vollständig geheilt sei. Alle Schmerzen in ihrem Körper waren während des Gebets verschwunden.
  • Eine weitere Frau, die gestern ebenfalls an der Versammlung teilnahm, kam heute, um von ihrer Heilung Zeugnis zu geben. Sie hatte seit 20 Jahren Blutfluss. Heute bestätigte sie, dass sie vollständig geheilt ist.
  • Eine muslimische Frau, die an beiden Beinen gefühllos war, empfing ihre Heilung und machte Jesus Christus zu ihrem Herrn und Erlöser!
  • Eine junge Frau, die seit 18 Monaten Schmerzen im Bauch hatte, wurde vollständig geheilt.
  • Eine Gelähmte wurde zum Befreiungszelt getragen. Sobald sie von Dämonen befreit war, erhielt sie ihre vollständige, umfassende Heilung.

Tag 2

Kahama, Tansania

Evangelist Daniel King schreibt: Die heutige Veranstaltung sollte um 14 Uhr beginnen, aber noch um 13 Uhr regnete es. Die Christen vor Ort wussten, dass die Menschen zögern würden zu kommen, solange es regnet, also begannen wir zu beten. Langsam klarte der Himmel auf, und bald hörte der Regen ganz auf.

Heute predigte ich über den gelähmten Mann, der durch das Dach heruntergelassen worden war. In Matthäus 9 sagte Jesus drei Dinge zu ihm. Erstens: „Sei ermutigt.“ Zweitens: „Sohn, deine Sünden sind dir vergeben.“ Drittens: „Steh auf, nimm dein Bett und geh geheilt nach Hause.“ Jesus heilte den Geist, die Seele und den Körper des Mannes.

Ich machte den Bekehrungsaufruf und Tausende von Menschen reagierten, indem sie ihre Hände hoben. Sie alle wollten, dass Jesus ihnen ihre Sünden vergibt. Nachdem ich sie durch ein Übergabegebet geführt hatte, gaben die Seelsorgehelfer jedem neuen Gläubigen das Büchlein und füllten mit ihnen die Entscheidungskarte aus.

Dann betete ich für die Kranken. Zuerst betete ich für emotionale Heilung, und Jesus ermutigte die Herzen vieler Menschen. Dann betete ich für körperliche Heilung. Als ich jeden Schmerz und jede Krankheit zurückwies, geschahen überall Wunder. Über ein Dutzend Menschen hoben ihre Krücken hoch und begannen, im Glauben loszulaufen.

Hier sind einige der erstaunlichen und kraftvollen Zeugnisse, die aufgezeichnet wurden:

  • Eine Frau, die auf die Plattform kam, um ihr Zeugnis zu geben, hielt ihre Krücke in die Luft. Sie sagte, sie habe seit zehn Jahren nicht mehr gehen können, doch nun habe Jesus sie geheilt. Die Lobpreisband begann zu spielen, und sie tanzte mit hoch erhobener Krücke.
  • Ein junges Mädchen, das ein vergrößertes Herz hatte und seit über einem Jahr nicht mehr laufen konnte, meldete sich und berichtete, dass sie geheilt worden sei. Wieder begann die Musik und sie lief hin und her, um zu zeigen, dass Jesus sie geheilt hatte.
  • Eine andere Frau hatte seit drei Monaten Schmerzen im Bauch und seit über einem Jahr Schmerzen in der Schulter. Sie sagte der Menge, dass beide Probleme verschwunden seien.
  • Nachbarn hatten eine Frau mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Veranstaltung gebracht. Sie war seit einem Jahr und neun Monaten gelähmt und wurde geheilt. Sie hatte so ein großartiges Lächeln, als sie auf der Bühne vor der Menge tanzte.

Nachdem eine weitere Person nach vorne kam, die gelähmt gewesen war und geheilt wurde, wurde klar, dass das Thema der Wunder des heutigen Abends die Heilung von Gelähmten war. Ich predigte über einen gelähmten Mann, der von Jesus geheilt wurde, und dann beweist Jesus, dass Er lebt, indem Er viele Gelähmte in Kahama heilte.

Ein weiteres Zeugnis war das einer Frau, die vier Jahre lang schreckliche Schmerzen auf der Hinterseite der Beine hatte. Wegen dieser Schmerzen ging sie für teure Injektionen zum Arzt. Doch jetzt kann sie schmerzfrei gehen. Es standen noch viel mehr Menschen in der Reihe, um Zeugnis zu geben, darunter eine Frau, die taub war und deren Ohren geöffnet wurden und eine andere Frau, die blind war und deren Augen jetzt sehen können.

Gerade als die Zeit für Zeugnisse zu Ende ging, begann es zu nieseln. Gott hatte den Regen bis zum Ende der Kampagne zurückgehalten. Die Menge holte Regenschirme heraus und ging fröhlich nach Hause, denn Gott hatte in Kahama, Tansania, gezeigt, dass Er der Herr ist.

Operation Dekapolis beginnt!

Es war ein starker erster Abend in Kahama, Tansania! Evangelist Paul Maurer predigte auf der Evangelisation und betete für die Kranken. Die Menschen gaben Jesus ihr Herz, es geschahen erstaunliche Wunder – und das ist nur der erste Tag! Zwei weitere Evangelisationen fanden zur gleichen Zeit in Tabora mit Jared Horton und in Shinyanga mit Gary Smith statt.

Tag 1

Kahama, Tansania

Evangelist Paul Maurer schreibt: „Heute Abend predigte ich eine einfache Evangeliums-Botschaft mit enormen Auswirkungen. Tausenden gaben ihr Leben Jesus! Es war ein wunderschöner Anblick, so viele Tansanier zu sehen, die ihr Leben Christus schenkten.

Als ich begann, Befreiungsgebete zu sprechen, fingen Dämonen an, sich überall in der Menge zu zeigen. Dämonisierte Menschen schrien, kreischten und rollten auf dem Boden herum, als die bösen Geister auf den Namen Jesus reagierten. Ich erfuhr, dass Hexerei in der Gegend weitverbreitet ist, was wohl erklärt, warum Befreiung so oft benötig wurde. Das Team berichtete mir, dass das Befreiungszelt völlig überfüllt war! Was für eine Freude war es, die Berichte über die Befreiungen zu hören!

Es gab einige bemerkenswerte Heilungen:

  • Eine Frau konnte seit 18 Jahren nicht richtig laufen. Sie sei sehr steif, erklärte sie, und sie brauchte Hilfe, um sich bewegen zu können. Seit zwei Jahren hatte sie starke Schmerzen, fühlte sich schwach und benötigte einen Gehstock. Nach dem Gebet war sie völlig schmerzfrei und konnte auf ihren Gehstock verzichten.
  • Eine Frau hatte Gicht in ihren beiden Beinen und deshalb starke Schmerzen. Sie musste eine sehr strenge Diät einhalten, damit sich ihr Zustand verbesserte. Wegen der Gicht konnte sie auch nicht schlafen. Während des Gebets spürte sie, wie die Kraft Gottes in ihren Körper kam, und aller Schmerz verließ sie! Als sie auf der Bühne ihr Zeugnis erzählte, sah ich Tränen in ihren Augen. Es waren keine Tränen der Trauer, sondern der Freude, weil sie so dankbar war für Jesu Wirken an ihr.
  • Am Ende des Abends kam eine Mutter zu mir, ebenfalls unter Tränen. Ihr Sohn war drei Jahre alt und im ganzen Leben hatte noch kein einziges Wort gesprochen. Heute Abend sagte er zum ersten Mal: „Mama.“ Sie war so glücklich!

Es war eine große Ehre, Gastevangelist bei dieser Kampagne zu sein, und ich bin Daniel Kolenda für diese Möglichkeit sehr dankbar.“

Tag 1

Tabora, Tanzania

Evangelist Jared Horton schreibt: „Ich bin gerade ins Hotel zurückgekehrt und alles, was ich sagen kann ist…WOW. Ich wusste, viele Menschen würden zu der Kampagne kommen, doch auf die Bühne zu gehen und eine riesige Menschenmenge vor mir zu sehen, war fast überwältigend. Es treibt dir die Tränen in die Augen. All diese wunderbaren Tansanier zu sehen, die so hungrig sind nach Gott und so offen für das, was wir haben, ist einfach erstaunlich.

Heute Abend in Tabora, Tansania, verkündete ich eine einfache Evangeliums-Botschaft. Sobald wir anfingen, das Bekehrungsgebet zu sprechen, begannen sich auf dem gesamten Feld Dämonen zu manifestieren. Sofort trugen die Ordner sie durch die Menge zum Befreiungszelt. Da ich zum ersten Mal bei einer so großen Evangelisation von CfaN predigte, war ich etwas verblüfft über das, was vor mir geschah. Ein paar Sekunden lang wusste ich nicht, was ich tun sollte. Dann bat ich über Mikrofon einfach den Heiligen Geist zu kommen. Ich begann, das Feld mit dem Blut Jesu zu bedecken und jeden dämonischen Geist zurückzuweisen – dann wartete ich still darauf, dass der Heilige Geist Seine Arbeit vollendete. Nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte, machte ich von Ehrfurcht erfüllt weiter und sprach über die Entscheidungskarten. Es war wirklich ein heiliger Moment auf dem Feld.

Nachdem die Menschen das Bekehrungsgebet gesprochen und die Entscheidungskarten ausgefüllt hatten, betete ich für die Kranken. Hier ein paar der bemerkenswerten Zeugnisse:

  • Ein Mann, dessen Hörvermögen auf beiden Ohren seit 19 Jahren nur 10% betrug, wurde vollkommen geheilt und konnte beidseitig 100% hören.
  • Drei Menschen wurden auf das Feld getragen, weil sie nicht gehen konnten. Sie kamen selbstständig auf die Bühne, um Zeugnis abzulegen und ihre Heilung zu demonstrieren. Einer der drei konnte seit fünf Jahre nicht mehr gehen, der nächste seit zwei Jahren und der dritte seit fünf Monaten.
  • Eine Frau, die unter Myomen im Bauchbereich litt, empfing vollständige Heilung, als sie während des Heilungsgebets verschwanden.
  • Der Arm eines Mannes war seit einem Jahr taub. Während des Gebets kehrte das Gefühl in seinen Arm zurück.
  • Seit vielen Jahren war der rechte Arm einer Frau gefühllos mit nur 25 % Beweglichkeit. Nachdem wir gebetet hatten, konnte sie ihn wieder spüren und ganz normal bewegen.
  • Nach der Veranstaltung betete Bootcamp-Absolvent Evangelist David Clementi zweimal für einen tauben Mann. Nach dem zweiten Gebet öffneten sich beide Ohren.

Die tansanischen Pastoren waren über die Resultate des ersten Abends hocherfreut. Die Tatsache, dass Gott seine große Macht so deutlich demonstrierte, signalisiert uns, was an den nächsten drei Abenden passieren wird!“

Tag 1

Shingyanga, Tansania

Evangelist Gary Smith schreibt: „Als ich in den ersten Flieger nach Shinyanga, Tansania, einstieg, fing ich, berührt von der Gegenwart Gottes, an zu weinen. Auch auf den Anschlussflügen spürte ich immer noch die mächtige Gegenwart des Herrn. Sie umgibt mich immer noch und verlässt mich nicht, Gott sei Dank! Ihm sei alle Ehre!

Als wir die wunderschöne Stadt Shinyanga erreichten, lag spürbare Begeisterung in der Luft. Diese Stadt ist wirklich von der Gegenwart Gottes durchtränkt. Seit Wochen predigen Absolventen des CfaN-Bootcamps in den Schulen und auf den Marktplätzen, während sich das Leitungsteam der Kampagne mit allen Regierungsvertretern getroffen hat. Diese Stadt ist auch mit Werbung für unseren Event übersät.

Als die Kampagne begann, konnte ich die Gegenwart Gottes spüren. Sofort fing ich an, zu predigen, dass es unverzichtbar sei, unser Leben dem Herrn ganz hinzugeben. JETZT ist die Zeit der Errettung! Während der Predigt machten sich Menschen auf den Weg nach vorne zum Altarbereich, und auch die Menge auf dem Feld rückte näher an die Bühne heran. Ich lud sie ein, Jesus zu bitten, der Herr ihres Lebens zu werden. Ich fragte sie, ob sie bereit wären, Jesus ihr ganzes Leben zu schenken, nicht nur einen Teil … Tausende wurden gerettet, und zusätzlich streckten sich auf dem gesamten Feld Hände gen Himmel, um anzuzeigen, dass Jesus sie geheilt hatte. Von ganz hinten im Stadion bis zu den äußerten Rändern rechts und links erhoben sich Hände, als der Herr sie heilte! Gott sei alle Ehre.

Die Reihe der Menschen, die begeistert Zeugnis geben wollten, was der Herr für sie getan hatte, wurde immer länger. Eine Frau hatte einen Tumor im unteren Bauchbereich. Vor zwei Wochen hatte sie einen Operationstermin für die Entfernung des Tumors erhalten. Der Tumor war sehr schmerzhaft und sie berichtete, er sei verschwunden und sie hätte keine Schmerzen mehr. Mit großer Begeisterung und Freude erklärte ich ihr, dass sie keine Operation mehr benötigte, weil der große Arzt sie gerade umsonst operiert hätte! Halleluja! Eine andere Frau erzählte, dass ihr Augenlicht und ihr Gehvermögen wiederhergestellt worden seien. Sie konnte nur wenige Meter vor ihr etwas erkennen, doch während des Gebets öffneten sich ihre Augen vollständig. Sie konnte das Ende des Stadions erkennen, das zirka 100m entfernt war. Ich bin voller Freude und Begeisterung über alles, was der Herr in Shinyanga getan hat und gespannt auf die nächsten drei Tage dieser Kampagne. Ich weiß, dass die Herrlichkeit Gottes mit jedem Abend noch sichtbarer werden wird.“

Tabora, Tansania wird durch die Kraft Gottes erschüttert werden!

Tabora, Tansania wird durch die Kraft Gottes erschüttert werden! Evangelist Jared Horton geht mit dir „hinter die Kulissen“ – er wird in den nächsten Tagen gemeinsam mit mir predigen. Drei Evangelisationen beginnen heute und gehen bis Sonntag, zwei weitere folgen in der kommenden Woche.

Die "Operation Decapolis" beginnt HEUTE

Fünf Evangelisationen in fünf Städten. Sieh ein kurzes Video von Lukas Repert, dem Campaign Director in Kahama, Tansania. Kahama ist eine der drei Städte, in denen von heute bis Sonntag die Evangelisation stattfinden wird! Unser Team war auch in Shinyanga unterwegs, einer anderen der fünf Städte, um die Evangelisation bekannt zu machen.

Heute war ein Team auf den Märkten unterwegs. Es lud zur bevorstehenden Gospel Kampagne in Shinyanga ein, die diese Woche stattfindet! Shinyanga ist eine der fünf Städte, in denen wir die Operation Dekapolis durchführen.

Das Team in Tabora ist startbereit und will alles geben, um jede Seele in der Stadt zu erreichen.

Das Team in Shinyanga ist bereit für morgen! Starker Regen hat uns ein wenig aufgehalten ... aber jetzt ist alles wieder trocken. Bitte betet für gutes Wetter in den nächsten Tagen.

Gary Smith, einem der Gast-Evangelisten, der in Shinyanga predigen wird

Wir haben für die nächsten zwei Wochen fünf Evangelisationen in Tansania organisiert! Höre von Gary Smith, einem der Gast-Evangelisten, der in Shinyanga predigen wird. Vom 12. bis 15. November finden die ersten drei Evangelisationen in Tansania in den Städten Shinyanga, Kahama und Tabora statt!

Zum ersten Mal übernimmt unser Mitarbeiter Jonathan Frohms den technischen Aufbau einer Evangelisation. Jonathan wurde von einer Crew großartiger einheimischer Mitarbeiter unterstützt, die ihm und dem Team beim Entladen des Lkws, beim Aufbau halfen.

Winfrieds Team mit dem Equipment für eine der fünf Evangelisationen.

Angekommen!

Ein weiterer schöner Tag in Tansania

Frühstück an der Grenze und Papierkram mit dem Zoll in Kenia und Tansania. Hoffentlich geht es am späten Nachmittag weiter, aber wir werden es rechtzeitig schaffen.

Wir haben alles erledigt, gepackt, versiegelt und sind bereit für die morgige Abfahrt und die Einsätze in Tansania in fünf Städten.

Um Mitternacht kam unser Container mit wichtigem Equipment (verschifft aus England) aus dem Zoll. Nun ist vieles um- und einzuladen. Morgen brechen wir zur tansanischen Grenze auf.

Wir holen den ersten Anhänger ab und fahren ihn zum Lagerhaus. Er ist für die vierte unserer fünf separaten Equipment-Einheiten für die Evangelisationen gedacht.

Weitere Mitarbeiter aus Nigeria und Tansania treffen ein, die für die Evangelisationen mit uns in die verschiedenen Städte reisen werden.

Heute war Winfried Wentland bei der Firma, die unsere beiden neuen Anhänger herstellte. Wegen Lieferproblemen bei Materialien war es wegen Corona zu Verzögerungen gekommen. Aber jetzt hoffen wir, dass wir sie in Kürze erhalten werden.

Bootcamp – in der Praxis

Tansania BLOG

Folge unsere Bootcamp-Absolventen auf unserem Tansania-Blog

Tansania Blog