Immun gegen Angst

Tag 14: Der sicherste Ort der Welt – „In Christus“

Das Gegenteil von Angst ist Glaube. Aber was ist wahrer Glaube? Von ganzem Herzen Jesus vertrauen! Wir vertrauen Ihm auf eine Art und Weise, die tiefer ist als alles andere. Dieses Vertrauen bedeutet Hingabe – Ihm alles zu übergeben. Nicht nur einen Bereich unseres Lebens, sondern unser ganzes Leben.

Petrus hat solchen Glauben gezeigt, als er aus dem Boot stieg und dem Herrn auf dem Wasser entgegenging (Matt 14:22-33). Dabei musste er kritische Bemerkungen über sich ergehen lassen, weil er die Angst, die ihm die Wellen machten, zuließ. Die anderen Jünger hingegen dachten nicht einmal daran, das Boot zu verlassen.

Aber Petrus hatte Glauben in die Person, die Jesus war, und aus dieser Beziehung heraus wagte er den Schritt. Sobald er allerdings die Augen vom Herrn nahm und sah, wie ihm Wind und Wellen entgegenkamen, fürchtete er sich und rief: „Herr rette mich!“ Sofort streckte Jesus Seine Hand aus und hielt Petrus fest. 

Wenn der Herr deinen Kopf über Wasser halten soll, dann muss Er dich auch ganz zu fassen bekommen. Paulus hat sich für die neuen Gläubigen gewünscht: „Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus“ (1. Thess 5:23).

Jesus kann nur das retten, was wir Ihm geben. Wir sollten Ihm alles übergeben, Haus und Hof, Körper, Geist und Seele. Das ist totales Vertrauen in Seine Person. Glaube ist eine Beziehung. Nicht so, wie du mit deiner Tante Erna verwandt bist, die du noch nie gesehen hast. Unsere Beziehung in Jesus ist lebendig und sie wächst. Wir geben uns Ihm hin und Er gibt sich uns. Wir werden „… Teilhaber der göttlichen Natur“ (2. Petr 1:4).

Der Apostel Paulus beschreibt diese Beziehung auf wunderbare Weise – „in Christus“.

Zum Beispiel: „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur“ (2. Kor 5:17) und „So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind“ (Röm 8:1). Der einfachste Glaube in Jesus hat einen starken Effekt. Wahrer Glaube ist simpel. Sogar ein Kind kann ihn verstehen! Er hat nichts mit Algebra zu tun. Der einfachste Mensch kann glauben und sich am gleichen Effekt erfreuen wie der Weise. Jesus hat all das religiöse Geschwafel der Gelehrten gehört, das die einfachen Leute nicht wirklich mochten. Aber die normalen Menschen hörten Jesus gerne zu. Er sprach über Glauben, aber brachte das in eine andere Perspektive. Komm zu mir, liebe mich, bleibe in mir, folge mir. Glaube ist kein religiöser Akt. Es ist die totale Übergabe der Verantwortung für unser Leben an Gott. Glaube ist geistliche Fusion. Sie macht uns eins mit Christus!

Auszug aus dem Buch: Glaube, der Sprung ins Licht von Reinhard Bonnke

Glaubensstärkende Bibelstudie