Durchhaltevermögen gefragt!

3300 km fahren und schwitzen für das Evangelium…

in den nächsten Wochen führt uns eine sehr spannende Kampagne in die Republik Kongo – im August  sind wir in der Hauptstadt Brazzaville.

Wir spüren, dass der Herr uns klar berufen hat, in diesen Sommermonaten genau dort den Menschen das Evangelium zu verkündigen. Doch was heißt das eigentlich? Was bedeutet es für unser technisches Team, „mal eben“ in den Kongo zu fahren? In diesem Brief möchte ich dir einen kleinen Einblick dazu geben.

Wie du vielleicht weißt, befindet sich unser westafrikanisches „Headquarter“ in Lagos in Nigeria. Für die Organisation unseres „Trecks“, der aus 4 Lkws und einem geländegängigen Begleitfahrzeug bestehen wird, ist CfaN-Field-Director Winfried Wentland verantwortlich und zuständig. Er selbst fährt einen der Lkws und weiß, dass die Strecke durch 4 Länder einige Herausforderungen für Mensch und Technik beinhaltet. Mit ihm reist ein Team von 12 Mitarbeitern; mit dabei ist auch der neue CfaN-Mitarbeiter Markus Ahrnke, für den ein solch langer Trip eine Premiere ist, auch wenn er bereits in Calabar mit uns im Einsatz war.

Die lange Reise beginnt in Lagos, in der riesigen Millionen-Metropole Nigerias. Die Planung und Organisation mit allen Zoll- und Visaformalitäten; den Transport-, Lager-, Sicherheits- und Versandfragen im Vorfeld, ist oftmals umfangreicher als man vermuten mag und kostet viel Zeit und Geduld. Bis zum 12. Mai muss alles geklärt sein, denn dann beginnt das Verladen, eine Millimeterarbeit, die jahrelange Erfahrung und viel Umsicht erfordert. Eine große Menge empfindliches technisches Equipment – in das du vielleicht sogar durch deinen Spenden mitinvestiert hast – muss effektiv und sicher verfrachtet werden.

Unter anderem sind mehrere Generatoren zur Stromerzeugung mit umfassendem Zubehör und Kabeln dabei; ebenso die Lichtmasten und Leuchten für das Feld sowie Leuchten für Videoaufnahmen auf der Bühne. Dann sind die komplette Bühne mit Ständern, Bodenplatten und Geländer einzupacken und natürlich das Open-Air-Soundsystem mit den beiden 12 Meter hohen Soundtowers aus Aluminium mit allem Zubehör (u. a. die 45 Lautsprecher, Stahlseile, Seilwinden und mehrere Mischpulte).

Seit November 2017 kommen nun auch die LED-Großbildschirme mit der gesamten Trägerkonstruktion und der dazugehörenden umfangreichen Technik dazu. Allein hierfür wird ein separater Lkw benötigt. Der Kamerakran mit Zubehör sowie die gesamte Videoausrüstung dürfen natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie umfassendes Arbeitsmaterial, Werkzeug, Klimageräte und Lebensmittel.

Und dann wird noch etwas ganz Entscheidendes mitgenommen, was auf keiner einzigen CfaN-Evangelisation fehlt: Hunderttausende von Nacharbeitsbüchern „Now That You are Saved“, davon diesmal die meisten in französischer Sprache.

Die Strecke führt zunächst innerhalb Nigerias etwa 800 km nach Osten, um dann ca. 2000 km durch Kamerun  Richtung Süden zu verlaufen. Eigentlich sollte das Team in den letzten Maitagen ankommen. Leider hat es aber unvorhersehbare Komplikationen und Verzögerungen auf dem Weg geben und so wird das Team in Brazzaville, der Hauptstadt der Republik Kongo, nun Anfang Juni erwartet, um dort alles für die bereits verschobene Kampagne vom 9. bis 12. August vorzubereiten und aufzubauen. Das Land besitzt nur knapp 5 Millionen Einwohner, obwohl es flächenmäßig fast so groß wie Deutschland ist.

 

Bitte bete mit uns für Winfried und sein Team:

  • Schutz vor Pannen, Unfällen und gefährlichen Situationen bei der Fahrt
  • Zügiges und unproblematisches Passieren der Grenzen (Kamerun, Gabun, Republik Kongo)
  • den Aufbau der Bühne, Soundsystem, Generatoren, Soundtürme, Lichtmasten usw.
  • Schutz vor aller Art von Angriffen (auch geistlichen) und technischen Störungen
  • gutes Wetter: kein Regen oder starker Wind, keine übermäßige Hitze oder Staub, kein Wetter, das die Menschen davon abhält, an der Evangelisation teilzunehmen
  • und bitte bete auch für die wichtige Freisetzung der notwendigen finanziellen Mittel für die Kampagnen in Pointe-Noire und Brazzaville